Als Übersetzer arbeiten: Tätigkeiten und Voraussetzungen

Berufsbild Übersetzer/in

Was macht ein Übersetzer - Berufsbild

Der Übersetzer übersetzt geschriebene Texte von einer Sprache in die andere. Er ist ein Mittler für die Schriftkommunikation zwischen Personen, Unternehmen, Behörden, öffentlichen Einrichtungen und Organisationen, die unterschiedliche Sprachen, Alphabete und Schriften verwenden.

Aber was macht ein Übersetzer konkret?

Der Übersetzer arbeitet mit Texten jeglicher Art: er übersetzt Romane und Essays, Zeitungsartikel und Pressemitteilungen, Werbematerial wie Präsentationen und Prospekte, Verträge, Urkunden und Rechtsakte, Webseiten und Webinhalte, wissenschaftliche Berichte, technische Handbücher, Geschäftsunterlagen.

Im Unterschied zum Dolmetscher, der mündlich übersetzt, übersetzt der Übersetzer schriftlich und muss in der Lage sein, den redaktionellen Erfordernissen im Zusammenhang mit dem Text wie Seitenlayout, Formatierung, Schrift Rechnung zu tragen.

Der Übersetzer analysiert und versteht den ihm übergebenen Text und übersetzt ihn so, dass alle Aussagen in der Zielsprache korrekt ausgedrückt werden. Er weiß Vokabeln und Fachterminologie einwandfrei anzuwenden, kennt die Rechtschreibung und Grammatik und behält Aufbau, Ton und Stil des zu übersetzenden Textes bei. Besondere Aufmerksamkeit lässt er hinsichtlich der möglichst korrekten Übertragung spezifischer kultureller Bezüge walten, einschließlich idiomatischer Wendungen und umgangssprachlicher Ausdrücke, für die es in den beiden Sprache keine exakte Entsprechung gibt. Der Übersetzer zielt darauf ab, dass sich die Übersetzung wie ein Original liest: der Schreibstil muss also flüssig und natürlich sein.

Mit Blick auf die Qualität arbeitet ein Übersetzer häufig von einer (oder mehr als einer) Fremdsprache in seine Muttersprache. In den Stellenangeboten wird zumeist nach muttersprachlichen oder zweisprachigen Übersetzern gesucht.

Ein Sonderfall ist der Braille-Übersetzer, der nicht auf die Übersetzung von einer Sprache in die andere, sondern von einer alphanumerischen Schrift in die Brailleschrift spezialisiert ist, ein Schreib- und Lesesystem für Blinde und Sehbehinderte.

Übersetzer - Kompetenzen

Übersetzen ist ein komplexer Vorgang, und der Übersetzer verwendet verschiedene Sprachhilfsmittel in seiner Arbeit: Wörterbücher, Enzyklopädien, Lexika, Glossare, CAT-Programme (Computer Aided Translation) und Übersetzungsspeicher (Translation memories, abgekürzt TM). Im Laufe der Zeit kann er sich mit zunehmender Erfahrung und zunehmender Anzahl von Übersetzungen auch ein eigenes Terminologie-, Satz- und Redensartenverzeichnis für zukünftige Arbeiten anlegen.

Dennoch reicht die Kenntnis der Fachbegriffe allein nicht aus: der Übersetzer muss ein profunder Kenner nicht nur der Sprache, sondern auch der Kultur und der Gesellschaft beider Länder sein (der Ausgangssprache und der Zielsprache), um die Inhalte an die unterschiedlichen linguistischen und kulturellen Kontexte anzupassen.

Zudem tendieren viele Übersetzer dazu, sich auf einen bestimmten Fachbereich zu spezialisieren, um ihre Kenntnisse der technischen und branchenspezifischen Fachtermini zu vertiefen: z. B. in Wirtschaft, Medizin, Recht, Naturwissenschaften, Ingenieurwesen, Literatur.

Die Ausbildung eines Übersetzers kann nie als abgeschlossen betrachtet werden. Sprachen leben und sind ihrer Natur nach dynamisch - und somit unausweichlich der Weiterentwicklung unterworfen: Fremdwörter werden dank der Globalisierung zu Allgemeinbegriffen, die modernen digitalen Kommunikationstechnologien schaffen Neologismen und neue Ausdrücke, der Einfluss der gesprochenen Sprache verändert die Syntax der Schriftsprache. Um die eigenen Sprachkompetenzen immer auf dem neuesten Stand zu halten ist somit kontinuierliche Weiterbildung und Aufmerksamkeit für Aktuelles vonnöten.

Was sind die Berufsmöglichkeiten für Übersetzungsexperten?

Die meisten Übersetzer sind Freiberufler und arbeiten als Freelance, suchen sich ihre Kunden selbst oder über die Vermittlung von Übersetzungsbüros. Andere Arbeitgeber sind Regierungsbehörden und Internationale Organisationen mit einem eigenen internen Dolmetscher- und Übersetzerteam.

Sehr gefragt ist auch der technische Übersetzer, ein Fachmann, der normalerweise in der Vertriebsabteilung mittlerer und großer Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Anlagenbau, der Automobilindustrie, dem Energiesektor, der Softwarebranche, der Medizintechnik, der chemischen Industrie und der Wissenschaft tätig ist. Technische Übersetzer übersetzen und überprüfen technische Dokumentationen, Warenkataloge, technische Spezifikationen in Angeboten für Auslandskunden, wobei sie sowohl der technischen Abteilung als auch der Verkaufs- und Versandabteilung Unterstützung leisten.

Je nach dem Kontext kann ein Übersetzer vor Ort beim Arbeitgeber tätig sein oder auch von zu Hause aus arbeiten, indem er die Texte, Entwürfe und Revisionen in Form von elektronischen Dateien erhält und verschickt. Auch hinsichtlich der Arbeitszeiten ist die Arbeit des Übersetzer sehr flexibel, um sich an die Bedürfnisse der Auftraggeber anzupassen und die Abgabefristen der einzelnen Projekte einzuhalten.

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Übersetzer Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Aufgaben des Übersetzers

Übersetzer - Aufgaben

Die Arbeit eines Übersetzers besteht:

  • in der Übersetzung von Texten aus der Originalsprache in die Zielsprache, unter Beibehaltung der Bedeutung, des Tonfalls, der kulturellen Bezüge und Nuancen
  • in der Revision der Texte und der Kontrolle auf Fehlerfreiheit
  • im Editing und der redaktionellen Überarbeitung übersetzter Texte je nach den redaktionellen Anforderungen (Seitenlayout, Formatierung, Schrift)
  • in der Einhaltung der Abgabefristen für die Übersetzungen

Übersetzer - Ausbildung

Übersetzer - Ausbildung

Um Übersetzer zu werden ist die perfekte Beherrschung einer Sprache (oder mehrerer Sprachen), aus der/denen übersetzt wird, nötig und die ebenso perfekte Beherrschung der Zielsprache (am besten auf Muttersprachlerniveau). Zweisprachigkeit wird bevorzugt.

Eine Ausbildung zum Übersetzer / Dolmetscher an einer Berufs­fach­schule oder Fachakademie bzw. ein Fremdsprachenstudium an einer Hochschule bieten die Möglichkeit, die eigenen Sprachkenntnisse zu vertiefen und gleichzeitig die Techniken des professionellen Übersetzens zu erlernen.

Zudem sind umfassende Kenntnisse zur Kultur und Gesellschaft des Landes, in dessen Sprache übersetzt wird, nötig, um auch in der Übersetzung alle Feinheiten des Originals beibehalten zu können. Diese Kenntnisse können auch mittels Reisen, Studien- und Arbeitsaufenthalten im Ausland, Lektüre in beiden Sprachen vertieft werden, auch, um immer die aktuellen Jargon- und umgangssprachlichen Ausdrücke zu kennen.

Neben fundierten Kenntnissen in einem oder mehreren Fremdsprachen und Fachgebieten, ist für professionelle Übersetzer auch die Kenntnis von Übersetzungshilfen wie Glossaren, Datenbanken und Software für die computergestützte Übersetzung (CAT Tools) unabdingbar sowie Computerkenntnisse (Umgang mit modernen Computertechnologien, Textverarbeitungsprogramme), um Übersetzungen mithilfe des Computers und auch in Fernarbeit bzw. Telearbeit erledigen zu können.

Übersetzer - Fähigkeiten und Voraussetzungen

Die beruflichen Kompetenzen und Fähigkeiten, nach denen in Jobangeboten für Übersetzer gefragt wird, sind:

  • Perfekte Beherrschung von Ziel- und Muttersprache
  • Umfassende Kenntnis der Kultur des Landes bzw. des jeweiligen Sprachbereichs
  • Gute Allgemeinbildung
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Kenntnis der Übersetzungstechniken und der Übersetzungshilfen
  • EDV-Kenntnisse
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Genauigkeit und Zuverlässigkeit
  • Flexibilität

Karriere als Übersetzer

Karriere als Übersetzer

Der Karriereverlauf eines Übersetzers kennt mehrere Tätigkeitsfelder und Spezialisierungsmöglichkeiten. Man kann sich auf die Übersetzung aus einer oder mehreren Sprachen (Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Chinesisch, Arabisch, Hindi …) spezialisieren, auf eine bestimmte Art von Texten (Literatur, wissenschaftliche Texte, technische Handbücher …) oder aber auf einen Fachbereich (z. B. als Fachübersetzer für juristische, Wirtschafts- und Finanzübersetzungen, Werbetexten, akademische oder wissenschaftliche Übersetzungen …).

So gibt es zum Beispiel den

  • Literaturübersetzer, der für einen oder mehrere Verlagen für die Übersetzung von Romanen, Essays, Zeitschriften, Comics, Reiseführern und anderen Verlagsprodukten arbeitet
  • Technischen Übersetzer, der technische Texte und Dokumente für Firmen und Unternehmen übersetzt
  • Web-Übersetzer, der sich mit der Übersetzung und Lokalisierung von Webseiten und Blogs sowie der Übersetzung von Web-Content befasst
  • Öffentlich bestellten und beeidigten Übersetzer für die beglaubigte Übersetzung von Rechtstexten und Urkunden (wie Zertifikaten, Abschlusszeugnissen, Führerscheinen, Verträgen, Prozessakten usw.)
  • Übersetzer für audiovisuellen Übersetzungen (Untertitelung), der Audio- und Videoprodukte bzw. Film- und Fernsehinhalten, TV-Serien, Videoscripts, Dokumentarfilme übersetzt

Eine weitere Möglichkeit ist, sich als Übersetzer und Dolmetscher dem Dolmetschen zuzuwenden und seine Kompetenzen auch auf das gesprochene Wort auszuweiten. Daneben kann sich ein Übersetzer als Kultur- und Sprachmittler und als Fremdsprachenlehrer betätigen.

Und schließlich lassen sich die eigenen Sprachkompetenzen auch für die Arbeit in zahlreichen anderen Bereichen einsetzen: im Handel, im Import/Export, im Marketing, der Kommunikation (z. B. als Texter oder Web Content Manager), in den internationalen Beziehungen, der Auslandskundenbetreuung, im Tourismus.

Gute Gründe, um Übersetzer zu werden

Große Begeisterung für Fremdsprachen und andere Kulturen ist die Hauptmotivation für eine Karriere als Übersetzer. Es handelt sich um einen zweifellos sehr faszinieren Beruf, denn die Übersetzung bringt viele Menschen mit unterschiedlichen Sprachen und Kulturen miteinander in Kontakt.

Als Übersetzer zu arbeiten ist sehr anregend und abwechslungsreich: die zu übersetzenden Texte sind immer anders, dazu kommen die Nebentätigkeiten eines Übersetzungsprojekts wie die Revision, die Korrektur, das Editing von Texten.

Die Tätigkeit als professionelle Übersetzer erlaubt zudem große Flexibilität in der Organisation der Arbeit: Übersetzer sind häufig als Freelance tätig und arbeiten im Home Office aus oder in Co-Working, also potentiell von überall in der Welt und mit selbst bestimmten Zeiten, unter Einhaltung der vereinbarten Abgabefristen.

Wie hoch ist das Gehalt für Übersetzer? Finde es jetzt heraus!

Jobs via E-Mail erhalten!
Erhalte regelmäßige Updates für die neuesten Übersetzer Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.