Der Beruf des Softwareentwicklers - Aufgaben und Skills als Developer

Berufsbild Softwareentwickler/in

Was macht ein Softwareentwickler - Berufsbild

Der Softwareentwickler oder Software Developer ist mit der Entwicklung von Computerprogrammen und allen Phasen des Software-Lebenszyklus befasst.

Ihr Aufgabenspektrum geht von der Konzeption, Umsetzung, den Tests und Abnahmen bis hin zum erfolgreichen Software-Release, sowie dem anschließenden Betrieb und der Weiterentwicklung.

So was macht eigentlich ein Software Developer?

Sehen wir uns im Einzelnen an:

Der erste Schritt ist die Analyse und Bewertung der Erfordernisse der (betriebsinternen oder externen) Auftraggeber, um Software und Applikationen auf der Basis der festgelegten Anforderungen zu entwickeln und umzusetzen. So kann von einem Softwareentwickler z. B. die Programmierung eines Betriebssystems, einer Automatisierungssoftware, einer Plattform für den E-Commerce, die Entwicklung von mobile Apps, aber auch die Programmierung von Videospielen und vielem anderem mehr gewünscht werden.

Der Softwareentwickler erstellt die Software-Architektur und den Quell-Code mittels unterschiedlicher Programmiersprachen (Javascript, C++ und Python gehören zu den verbreitetsten), immer mit Auge auf die Übereinstimmung mit den Anforderungen und den technischen Spezifikationen des Projekts. Ein erfahrener Software Developer ist in der Lage, sich um das Front End, also den “sichtbaren” Teil eines Programms, der die Interaktion mit dem Nutzer ermöglicht (Benutzeroberfläche), ebenso wie um das Back End zu kümmern, also alles, was hinter der Software steht und für das Funktionieren des Programms nötig ist (wie Datenbanken und Betriebssysteme). Im Fachjargon wird dieser Experte für Back-End und Front-End Programmierung Full Stack Developer genannt.

Softwareentwickler - Kompetenzen

Aber das ist nicht alles:

Ist die Entwicklung der Software abgeschlossen, beginnt die Testing-Phase nach vordefinierten Protokollen und Qualitätsstandards, um sicher zu gehen, dass das Programm erwartungsgemäß funktioniert und keine Fehler (Bugs) hat. Nach der Korrektur eventueller Fehler (Debugging) und der Code-Optimierung kann der Developer zur Implementierung und Installation der Software (Deployment) übergehen und deren effektive Funktion prüfen.

Daneben erstellt er die technische Dokumentation und sorgt für die Wartung und Aktualisierung der Software sowie für die praktische Einweisung und Betreuung der Nutzer in den Gebrauch.

Nicht immer decken die effektiven Tätigkeiten eines Softwareentwicklers all diese Phasen vollständig ab. Es kommt z. B. häufig vor, dass der Developer den Software-Code nicht allein schreibt, sondern in einem Entwicklungsteam zusammen mit anderen Spezialisten arbeitet: Software Analysten, Programmierern, Software Testern, Web Designern, Anwendungsberater und Software Engineers. Dennoch ist es Aufgabe des Softwareentwicklers, diese Arbeiten in den unterschiedlichen Phasen zu koordinieren (Coding, Testing, Dokumentation) und das Endergebnis nachzuprüfen, um wirklich eine funktionelle, effiziente Software-Lösung bereitzustellen.

Von daher sind gute Kommunikations- und Projektmanagement-Fähigkeiten des Softwareentwicklers sehr wichtig.

Software Developers sind für Unternehmen und Organisationen in zahlreichen unterschiedlichen Bereichen tätig, als Angestellte oder als Freelance.

Sie finden so gut wie überall Beschäftigung, denn die Notwendigkeit von Softwares, Apps und Anwendungstools besteht nahezu überall - denn für jede Hardwarekomponente wird eine eigene Software zwecks Kontrolle, Steuerung und Gebrauch benötigt. Viele Stellenangebote für Softwareentwickler kommen von Software Houses und Softwareunternehmen, d.h. von Gesellschaften, die sich auf die Entwicklung von Softwareapplikationen für Dritte spezialisiert haben.

Die Arbeitszeit ist normalerweise traditionelle Vollzeit, aber bedingt durch die Projektfristen können auch Überstunden nötig werden. Ein Software Developer arbeitet zumeist im Büro, auch wenn er häufig die Möglichkeit zur remote Arbeit (ortsunabhängig) hat. Auch die Kontakte mit den Kunden, den Auftraggebern und anderen Spezialisten sind auf elektronischem Wege möglich, was die Erfordernis von Dienstreisen reduziert.

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Softwareentwickler Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Softwareentwickler - Aufgaben und Tätigkeiten

Softwareentwickler - Aufgaben

Die Aufgaben eines Software Developers sind:

  • Entwicklung von Softwareanwendungen, je nach Auftragsanforderungen und Kundenspezifikationen
  • Software-Programmierung in den Bereichen Frontend, Backend oder API
  • Software-Testing zur Prüfung der Softwarequalität
  • Allgemeine Debug-Unterstützung und Analyse technischer Probleme
  • Koordination der Softwareentwicklung
  • Implementierung der Software, Prüfung der Übereinstimmung mit den Projektanforderungen
  • Erstellung der technischen Dokumentation der Software
  • User-Schulung für eine optimale Verwendung der Software
  • Wartung und Erweiterung bestehender Softwarekomponenten
  • Entwicklung neuer, innovativer Software-Funktionen und Software-Optimierung

Softwareentwickler - Ausbildung

Softwareentwickler - Ausbildung

In den Stellenangeboten für Software Developer wird normalerweise nach einem abgeschlossenen Bachelor- bzw. Masterstudium in Informatik, Software Engineering o. ä. gefragt.

Dazu bringt der ideale Bewerber eine umfassende Kenntnis in den Programmiersprachen (wie PHP, Java, .NET, Ruby, Python, JavaScript, C#), Frameworks und Libraries, in Softwarearchitektur, Betriebssystemen, Netzwerkadministration, Datenmodellierung, Datenbankentwicklung, User eXperience (UX) Design und User Interface (UI) Design mit.

Mehrjährige Berufserfahrung und Mitwirkung an verschiedene IT-Projekten erlauben es dem Developer, in jeder Phase des Lebenszyklus einer Software einzugreifen, und so die Verantwortung für die gesamte Softwareentwicklung zu übernehmen.

Es gibt auch Bildungseinrichtungen, die Programmierkurse für die Ausbildung von IT-Spezialisten und Zertifikate zur Kenntnis spezifischer Programmiersprachen erteilen: hat man keinen Abschluss in Informatik können Zertifikate dieser Art eine gute Möglichkeit sein, seine technischen Fähigkeiten zu sauberem und elegantem Code Schreiben im Lebenslauf nachzuweisen.

Zudem müssen Softwareentwickler ihren Kenntnisstand regelmäßig aktualisieren, aufgrund der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Information Technology: dafür gibt es Workshops, Seminare und IT-Kursen, um in diesem hochinnovativen Bereich jederzeit wettbewerbsfähig zu bleiben.

Softwareentwickler - Fähigkeiten und Voraussetzungen

Von einem Softwareentwickler werden folgende Kenntnisse und Fähigkeiten erwartet:

  • Sehr gute Programmierkenntnisse
  • Kenntnis der Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung (Waterfall, Agile, Scrum …)
  • Kenntnisse im Software Testing und Debugging
  • Kenntnis der wichtigsten integrierten Entwicklungsumgebungen (IDE)
  • Fähigkeit im Erstellen der technischen Software-Dokumentation
  • Analytischer Denkweise
  • Eigenverantwortliches, systematisches und organisiertes Arbeiten
  • Teamgeist
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Neugierde und Bereitschaft, sich ständig weiterzuentwickeln

Karriere als Softwareentwickler

Karriere als Softwareentwickler

Die Karriere eines Softwareentwicklers beginnt normalerweise mit dem Sammeln von Praxiserfahrung im IT-Bereich, z. B. als Programmierer, Software Tester oder Junior Developer.

Erfahrenen Software Developers stehen breit gefächerte berufliche Weiterentwicklungs - und Spezialisierungsmöglichkeiten offen: man kann sich auf eine bestimmte Programmiersprache (als Java Developer, C#, PHP, .NET-Entwickler) oder auf ein bestimmtes Betriebssystem (als Entwickler iOS, Android-Entwickler ...) konzentrieren, Mobile Entwickler / Apps Developer werden oder aber Embedded Software Entwickler.

Außerdem kann man sich als Backend Developer spezialisieren (Software-Architektur, Datenbanken und Betriebssysteme) oder als Frontend Developer (Erstellung attraktiver UI / UX), oder auch als Entwickler in beiden Bereichen, nämlich als Full Stack Developer.

Ein Softwareentwickler kann IT Project Manager werden und seine Kompetenzen für das Management und die Koordination komplexer Softwareentwicklung-Projekte einsetzen - Coding, Testing, Debugging und Deployment, unter Einhaltung der Projektfristen und Erfüllung der Softwarequalität.

Gute Gründe für einen Job als Developer

Es gibt vielfältige gute Gründe für eine Karriere als Softwareentwickler. Für IT-Begeisterte und Menschen mit Leidenschaft für Programmierung ist dies ein Beruf, der die Mitarbeit an der Entwicklung innovativer Anwendungen und technologisch hochmoderner Software erlaubt.

Der Software Developer gehört zu den meistgefragten Berufen auf dem Arbeitsmarkt, sowohl als Frontend wie als Backend Developer. Offene Stelle gibt es bei jungen, schnell wachsenden Start-Ups, aber auch bei zahlreichen mittelständischen Unternehmen, bis hin zu namhaften IT-Konzernen. Denn praktisch alle Betriebe arbeiten mit Softwares und Applikationen für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche, um ihr Geschäft voran zu bringen. Die Beschäftigungsaussichten sind also hervorragend.

Nicht zu vergessen, dass das Gehalt eines Softwareentwicklers sehr attraktiv ist: der Lohn misst sich an der großen Personalnachfrage und dem spezifischen Fachwissen und Know-How, das für diesen Beruf nötig ist, und wächst mit zunehmender Erfahrung der Bewerber.

Und schließlich erlaubt der Beruf Software Developer große Flexibilität hinsichtlich Arbeitszeit und Arbeitsort, dank der Möglichkeit, als Freelance und in Telearbeit tätig zu sein.

Wie hoch ist das Gehalt als Softwareentwickler? Finde es jetzt heraus!

Softwareentwickler Stellenangebote in:

Jobs via E-Mail erhalten!
Erhalte regelmäßige Updates für die neuesten Softwareentwickler Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.