Was macht ein Maler und Lackierer? Aufgaben und Fähigkeiten

Berufsbild Maler/in und Lackierer/in

Was macht ein Maler und Lackierer - Berufsbild

Der Maler und Lackierer ist ein Fachhandwerker, der Anstriche, Lacke und Beschichtungen auf die Außen- und Innenwänden von Gebäuden, Wohnhäusern, Gewerbe- und Industriebauten aufbringt. Streichen, Beschichten und Bemalen dienen sowohl praktischen als auch ästhetischen Zwecken: Mauern, Decken und andere Oberflächen werden so gegen Witterung, Korrosion und Schimmelbefall geschützt und gleichzeitig verschönert.

Was macht also ein Maler genau?

Zunächst nimmt der Maler und Lackierer eine Prüfung der zu beschichtenden Fläche vor: er schätzt die Größe und die Qualität des Untergrunds sowie die erforderlichen Vorbehandlungen, um einen Zeit- und Kostenplan für die Malerarbeiten zu erstellen.

Danach bereitet der Maler seinen Arbeitsbereich vor, stellt alle erforderlichen Hilfsmittel auf, wie Fassadengerüste, Bühnen, Schiebegerüste und Leitern. Vor Beginn der Malerarbeiten müssen alle Teile, die nicht mit einem Anstrich versehen werden sollen, abgedeckt werden.

Muss der Maler z. B. eine Wohnung streichen, klebt er Möbel, Fußböden, Fußleisten, Türen, Fenster und Steckdosen ab und entfernt Bilder, Uhren und andere Objekte von den Wänden. Danach bereitet er die zu streichenden Wände vor, um einen sauberen, glatten Untergrund zu haben. Er entfernt Reste alter Beläge mit Schabern und Spateln, glättet die Oberflächen, indem er Risse, Löcher und Spalten mit Spachtel, Putz, Mörtel, Dichtungsmasse o. a. verfüllt.

Geht es um einen Außenanstrich, prüft der Maler vor dem Streichen Fassade und Außenmauern auf ihren Zustand: er schlägt beschädigte oder alte Putzteile von der Fläche ab und säubert die gesamte Fläche von Staub und Schmutz. Vor dem eigentlichen Anstrich werden eventuell vorhandene Löcher oder Risse verspachtelt. Falls erforderlich wird auch eine neue Putzschicht als Untergrund für die Farbe aufgebracht.

Maler und Lackierer - Kompetenzen

Ist die Voraussetzung einer glatten Oberfläche erfüllt, geht der Maler zum Anstrich über. Hierfür wählt er die geeignetste Farbe für ein perfektes Ergebnis und in dem zuvor festgelegten Ton - je nach Art des Raums (Bad oder Küche, Wohnung oder Büro, Schule usw.) oder der Außenwand (Fassade, Balkon...).

Erforderlichenfalls mischt der Maler die Farben an, indem er Farbpigmente, Zusatz- und Verdünnungsmittel zugibt. Danach wird der Grundanstrich mit einem Haftmittel oder Grundierungsmittel ausgeführt, um den alten Anstrich zu decken, einen gleichmäßigen Grundanstrich zu erhalten und die Haftfähigkeit der nächsten Farbschichten zu erhöhen. Anschließend werden die Wände einmal oder mehrmals mit dem gewählten Produkt gestrichen.

Nach Abschluss der Malerarbeiten baut der Maler Leitern und Gerüste wieder ab, entfernt die Abklebungen und Schutzvorrichtungen, bringt Bilder, Möbel und andere Dekorationen, die zuvor entfernt worden waren, wieder an ihren Platz und säubert Werkzeug und Arbeitsbereich.

Maler und Lackierer führen daneben auch andere Dekorationsarbeiten im Innen- und Außenbereich aus, um Fassaden und Innenräume individuell zu gestalten, z. B. unter Einsatz von Wischtechnik, Spachteltechnik, venezianischem Stuck, Schwammtechnik, Marmorimitation und aller neuartigen Dekorationstechniken.

Ein Maler und Lackierer ist auch Experte für das Lackieren von Flächen aus Metall oder Holz, wie Fenster, Türen, Geländer, Vergitterungen, Bauteile usw., sowie im Aufbringen von Fassadenverkleidungen und Dämmungen. Weitere häufig angebotene Leistungen im Maler- und Lackiererhandwerk sind Trockenbauarbeiten, Umbau von Wohn- und Arbeitsräumen (z. B. mit Gipskartonplatten für Zwischendecken, Trennwände usw.), Tapezierarbeiten.

Maler und Lackierer führen sowohl Innen- als auch Außenarbeiten aus, streichen Wänden, Decken, Fassaden, Böden, lackieren Fenster und Türen in Gebäuden aller Art: Wohnhäuser, Büro- und Geschäftsräume, Industrie- und Gewerbebauten. Zumeist handelt es sich um Anstricharbeiten auf Putz-, Beton-, Holz-, Stein-, Metalloberflächen, aber auch Elemente aus anderen Materialien können gestrichen bzw. lackiert werden.

Hierfür verwenden Maler unterschiedliche Produkte: Farben und Lacke auf Wasserbasis (Acrylfarben) oder auf Lösungsmittelbasis, atmungsaktive, abwaschbare Wandfarben, Anti-Schimmelfarben, wärmedämmende Farben, Rostschutzfarben, Lasuren. Für ihre Verarbeitung benutzen sie Werkzeuge wie Pinsel, Rollen, Sprühgeräte. Während der Arbeit tragen sie Malerhosen und Handschuhe sowie andere Schutzausrüstung für die Sicherheit in der Arbeit.

Maler und Lackierer finden Beschäftigung bei Malerbetrieben, Stuckateurgewerbe, Hochbaufirmen, Farbenhersteller und Händler für Farben, Putze und Lacke, oder arbeiten selbständig als Handwerker. In diesem Fall verfügt der Maler normalerweise über ein eigenes Betriebsfahrzeug, um seinen Einsatzort, also die zu streichenden Gebäude, zu erreichen, die im ganzen Gebiet verstreut sein können.

Die Arbeitszeiten sind flexibel, aufgrund der spezifischen Anforderungen bei den Maler- und Anstricharbeiten und um den Bedürfnissen der Kunden - Privat- oder Geschäftskunden, Bauherren, Architekten, Hausverwaltungen, Bauunternehmen - entgegen zu kommen.

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Maler Lackierer Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Aufgaben des Malers und Lackierers

Maler und Lackierer - Aufgaben

Die wichtigsten Aufgaben eines Malers sind:

  • Planung der Malerarbeiten und Erstellung eines Kostenvoranschlags
  • Aufstellen von Gerüsten, Leitern und anderen Hilfsmitteln für die Anstricharbeiten
  • Vorbereitung der zu streichenden Wände, mittels Abkratzen alter Farbe, Glätten der Oberfläche, Verspachteln usw.
  • Ausführung von Innen- und Außenanstrichen mit Hilfe von Pinseln, Rollen und anderen Werkzeugen
  • Kreative und dekorative Wand- und Fassadengestaltung
  • Lackierarbieten
  • Tapezierarbeiten
  • Schlussbeschichtung und Nachbearbeitung der gestrichenen Wände bzw. Oberflächen

Maler und Lackierer - Ausbildung

Maler und Lackierer - Ausbildung

Die Ausbildung zum Maler und Lackierer vermittelt das notwendige Fachwissen zum Beruf: zum Beispiel Kenntnisse zur Klassifizierung von Farben und Lacken, zur Oberflächenbearbeitung, zu Dämm- und Putzarbeiten, zur dekorativen Gestaltung.

Neben diesem Wissen ist auch der Erwerb von Geschicklichkeit im Umgang mit Pinseln, Rollen, Spachteln und anderen Werkzeugen sowie der Anwendung der verschiedenen Wandfarben, Fassadenfarbe, spezielle Außenfarben und Lacke unverzichtbar. All dies lässt sich nur mit der Erfahrung im Betrieb zusammen mit erfahrenen Kollegen während der Ausbildungszeit erlernen.

Die Ausbildung ist in drei Fachrichtungen möglich:

  • Maler/in und Lackierer/in Gestaltung und Instandhaltung
  • Maler/in und Lackierer/in Bauten- und Korrosionsschutz
  • Maler/in und Lackierer/in Kirchenmalerei und Denkmalpflege

Malers und Lackierers - Fähigkeiten und Voraussetzungen

Wer einen Job als Maler und Lackierer sucht, muss folgende Kompetenzen mitbringen:

  • Kenntnisse zu den Eigenschaften von Farben, Lacken und anderen Produkten für Innen- und Außenanstriche
  • Geschicklichkeit im Umgang mit den Maler- und Lackierwerkzeugen
  • Hervorragende Kenntnisse der Gestaltungstechniken
  • Sinn für Ästhetik und Farben
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Schwindelfreiheit
  • Bereitschaft, auswärts zu arbeiten

Berufs- und Karrierechancen als Maler und Lackierer

Karriere als Maler und Lackierer

Die Karriere eines Malers und Lackierers beginnt normalerweise mit einer beruflichen Ausbildung unter Anleitung durch einen Fachmann. Als Geselle erlangt er mehr Selbständigkeit und kann Malerarbeiten allein und im Team durchführen (als Vorarbeiter oder Malerhelfer), auch in Zusammenarbeit mit anderen Handwerkern wie Schreinern, Maurern, Installateuren.

Ist er z. B. bei einer Firma mit vielen Mitarbeitern tätig, kann er Leiter seiner Arbeitsgruppe werden, z. B. als Teamleiter oder Gruppenleiter.

Nach erfolgreichem Erwerb des Meistertitels gibt es für Maler- und Lackierermeister die Möglichkeit, ein eigenes Malerbetrieb zu gründen und seinerseits jüngere Auszubildende zum Maler und Lackierer anzulernen.

Nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung als Maler/in und Lackierer/in kann man sich auch für eine Weiterbildung entscheiden, etwa in der Raumgestaltung, um spezielle gestalterische Kenntnisse zu erwerben: kreative Oberflächengestaltung, modernes Wanddesign mit unterschiedlichen Techniken und Farbarten ...

Ein Maler kann seine fundierten Kenntnisse im Bereich Farben aber auch als Fachverkäufer bzw. Fachberater für Farben und Lacke für Hersteller und Händler der Farben- und Lackbranche nutzen (z. B. Farbenwerke, Baumärkten).

Gute Gründe für eine Ausbildung als Maler und Lackierer

Der Maler und Lackierer ist ein Handwerksberuf, hinter dem sich künstlerische und kreative Aspekte verbergen.

Der Maler hat ein sehr weites Tätigkeitsfeld: Malen & Tapezieren, Fassadenanstriche und Wärmeschutz, Fußbodenarbeiten, Dekorationsarbeiten im Innen- und Außenbereich, Lackierarbeiten, Trockenbau usw., was den Beruf sehr dynamisch und anregend macht. Die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt sind rosig, mit zahlreichen Ausbildungsplätzen und Stellenangeboten.

Die Möglichkeit, das Ergebnis der eigenen Arbeit anfassen zu können, d.h., Gebäuden innen und außen ein individuelles Aussehen zu verleihen ist zudem sicher einer der verlockendsten Aspekte und der Grund für hohe berufliche und persönliche Zufriedenheit.

Wie hoch ist das Gehalt als Maler und Lackierer? Finde es jetzt heraus!

Maler und Lackierer Stellenangebote in:

Jobs via E-Mail erhalten!
Erhalte regelmäßige Updates für die neuesten Maler Lackierer Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.