Ein Job als Helfer Landwirtschaft: Aufgaben, Tätigkeiten und Berufschancen als landwirtschaftlicher Mitarbeiter

Berufsbild Helfer/in Landwirtschaft

Was macht ein Helfer Landwirtschaft - Berufsbild

Helfer und Mitarbeiter in der Landwirtschaft befassen sich mit dem Ackerbau, dem Anbau von Gemüse, Obst, Wein und anderen Dauerkulturen (im Freiland oder im Gewächshaus) und mit der Nutztierhaltung. Sie helfen mit bei Feldarbeiten, der Fütterung von Tieren, dem Stall- und Weidemanagement und führen sonstige Arbeiten aus, die auf dem Hof anfallen.

Wie sieht die Arbeit als Landwirtschaftshelfer aus?

Je nachdem, ob er im Pflanzenbau oder in der Tierhaltung tätig ist, sind seine Aufgaben unterschiedlich.

Ein landwirtschaftlicher Mitarbeiter führt zahlreiche Tätigkeiten im Zusammen mit dem Anbau von Weizen, Gersten, Raps, Zuckerrüben, Tierfuttern, Kartoffeln oder verschiedenen Gemüsen aus. Zunächst muss er den Boden vorbereiten, in dem die Pflanzen wachsen sollen - auf dem freien Feld oder im Glashaus. Der Helfer Landwirtschaft kümmert sich dann um die Aussaat bzw. um das Verpflanzen von Sämlingen, Knollen und Jungpflanzen, und zwar so, dass sie gut, gesund und kräftig wachsen - z. B. mittels Bewässerung und Düngung, Schnitt, Pflanzenschutz gegen Unkraut.

Die Arbeit dient der landwirtschaftlichen Erzeugung von Getreide, Gemüse und Obst für die menschliche oder tierische Ernährung, von Saatgut für neue Kulturen, pflanzlichen Rohstoffen für die Industrie.

Zum entsprechenden Zeitpunkt führt der landwirtschaftliche Mitarbeiter die Ernte mit Hilfe von Erntemaschinen oder seltener von Hand durch.

Ist man als landwirtschaftlicher Helfer in der Tierhaltung beschäftigt, führt man hingegen alle erforderlichen Stallarbeiten aus (Füttern, Misten, Einstreuen). Nutztiere wie Rinder, Schweine, Schafe und Ziegen, Geflügel werden für die Erzeugung von Fleisch, Milch, Eiern und Leder gehalten. Es gibt aber auch Tierzuchtbetriebe, die Haustiere wie Hunde, Katzen, Kaninchen und andere Heimtiere selektieren und züchten.

Die wichtigsten Aufgaben eines landwirtschaftlichen Mitarbeiters sind in diesem Fall das Füttern und die Pflege der Tiere, die Mithilfe bei Geburten, die Überwachung der Tierunterkünfte, die Markierung von Vieh, die Tierseuchenbekämpfung, die Reinigung, Desinfektion und Instandhaltung von Stallanlagen, Käfigen und Gehegen. Je nach Tierhaltungsbetrieb kann der Landwirtschaftshelfer bzw. Tierpfleger auch mit dem Melken und dem Sammeln, Verpacken und Lagern von tierischen Produkten wie Eiern oder Wolle mit maschinellen oder manuellen Verfahren beauftragt sein.

Helfer Landwirtschaft - Kompetenzen

Für die Ausübung seiner Tätigkeiten setzt der Helfer Landwirtschaft eine Vielzahl landwirtschaftlicher Maschinen und Geräte ein: Trecker, Traktor, Hackmaschinen, Sämaschinen, Feldspritze und Düngerstreuer, Futtermischwagen. Der landwirtschaftliche Mitarbeiter bedient auch die entsprechenden Erntemaschinen, Mähdrescher, verschiedene automatische Sammelgeräte, Melkmaschinen, sowie Handgeräte wie Schaufeln, Spaten, Rechen, Gabeln für sonstige Arbeiten (Reinigungsarbeiten, Reparatur- oder Bauhilfsarbeiten, Pflegearbeiten...).

Wo sind landwirtschaftliche Helfer gesucht?

Ein Landwirtschaftshelfer kann auf kleinen Bauernhöfen oder auf großen landwirtschaftlichen Betrieben Beschäftigung finden, z.B. im Acker- bzw. Dauerkulturbau, im Obst-, Gemüse- und Weinbau, in Unternehmen aus der Tierzucht, in Milchviehbetrieben, in Agrargenossenschaften und bei landwirtschaftlichen Dienstleistern (Lohnunternehmern).

Die Arbeit in der Landwirtschaft ist abhängig von der Jahreszeit, dem Klima und dem Wetter. Aus diesem Grund sind viele Arbeitsverträge zeitlich befristet: Saisonarbeiter in der Landwirtschaft sind sehr gesucht, meistens als Erntehelfer z. B. für die Maisernte, die Spargelernte, die Apfelernte oder die Weinlese. Die Arbeitszeiten als Helfer in der Landwirtschaft können sehr intensiv und anstrengend sein, da bestimmte Arbeiten innerhalb kürzest möglicher Zeit erfolgen müssen, ohne Rücksicht auf die Witterungsbedingungen: denn geerntet wird bei jedem Wetter.

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Helfer Landwirtschaft Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Helfer Landwirtschaft - Aufgaben und Tätigkeiten

Helfer Landwirtschaft - Aufgaben

Dies sind die wichtigsten Aufgaben eines Landwirtschaftshelfers, als Mitarbeiter im Bereich Acker- und Pflanzenbau, Gemüse-, Obst- und Weinbau:

  • Vorbereitung des Bodens für den Anbau im Freiland oder unter Glas
  • Säen und Pflanzung
  • Bewässern und Schneiden
  • Ausbringung von Dünge- und Schädlingsbekämpfungsmitteln
  • Unkrautbekämpfung
  • Ernte

Die Aufgaben für landwirtschaftliche Mitarbeiter in der Tierhaltung hingegen sind:

  • Hilfe bei der Aufzucht und Haltung der Tiere
  • Überwachung von Hygiene, Gesundheit und Fütterung des Viehs
  • Kontrolle der Anlagen und Reinigungsarbeiten (Stall- und Gehegereinigung)
  • Sammeln tierischer Erzeugnisse (Melken, Eiersammeln…)

Dabei muss man als Helfer Landwirtschaft verschiedene landwirtschaftliche Maschinen bedienen und viele allgemeine Hilfstätigkeiten ausführen.

Helfer Landwirtschaft werden - Ausbildung und Voraussetzungen

Helfer Landwirtschaft - Ausbildung

In der Regel ist für die Tätigkeit als Mitarbeiter/in Landwirtschaft keine abgeschlossene Berufsausbildung erforderlich. Bevorzugt wird der Besitz einer Ausbildung als Fachkraft für Agrarservice, Landwirt/in oder vergleichbarer Qualifikation im land- und forstwirtschaftlichen Sektor sowie Erfahrungen im landwirtschaftlichen Bereich (als Helfer Landwirtschaft, Traktorist, Landmaschinenführer, Tierpfleger, Helfer Zuchtbetrieb…).

Während der Ausbildung zum Landwirt kann man sich z.B. mit Themen wie Pflanzenproduktion befassen, landwirtschaftliche Produktionssysteme (Intensivanbau, integrierter Anbau, ökologischer/biologischer Anbau), Bearbeiten und Pflegen des Bodens, Umweltschutz und Landschaftspflege, Ernte und Verwertung pflanzlicher Produkte, Tierproduktion, Tierversorgung, rationelle, tiergerechte und umweltverträgliche Tierhaltung und -nutzung, Organisation des landwirtschaftlichen Betriebs, Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte, Gebrauch und Instandhaltung der wichtigsten Landmaschinen, Geräte und Betriebseinrichtungen für die landwirtschaftliche Produktion und die Tierhaltung.

Weitere wichtige berufliche Qualifikation für landwirtschaftliche Helfer und Mitarbeiter können der Besitz eines Führerscheins der Klassen B und T (Traktorführerschein, als Voraussetzungen für das Traktorfahren) sein oder die Berechtigung zur Anwendung professioneller Pflanzenschutzmittel (gemeinhin bekannt als Sachkundenachweis Pflanzenschutz).

Helfer Landwirtschaft - Fähigkeiten und Anforderungen

Die Fähigkeiten, die von einem landwirtschaftlichen Mitarbeiter erwartet werden, sind:

  • Erste Erfahrung im landwirtschaftlichen Bereich
  • Kenntnisse im Bereich Erntetechnik
  • Kenntnisse der klassischen und modernen Zuchtmethoden
  • Kenntnisse im Bereich Tierhaltung, Tierpflege
  • Erfahrung im Umgang mit Tieren
  • Fähigkeit im Führen land- und forstwirtschaftlicher Maschinen
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Gute Deutschkenntnisse
  • Körperliche Belastbarkeit und Körperkraft
  • Handfertigkeit
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • Flexibilität und Zuverlässigkeit

Berufs- und Karrierechancen als Helfer Landwirtschaft

Karriere als Helfer Landwirtschaft

Die Hauptchance zur beruflichen Weiterentwicklunge eines landwirtschaftlichen Mitarbeiters besteht im Aufstieg vom ungelernten Arbeiter zum Facharbeiter und die Übernahme von Aufsichtsaufgaben in der Landwirtschaft. Als Aufsichtskraft / Kolonnenführer ist man für die Koordination und Führung von landwirtschaftlichen Arbeitskräften sowie für die Planung, Durchführung und Optimierung pflanzlicher und tierischer Produktion zuständig.

Weitere mögliche Berufschancen bestehen im Zusammenhang mit dem Erwerb beruflicher Qualifikationen, z. B. als Traktorfahrer, Fachkraft Agrarservice, Forstwirt, Winzer, Tierwirt, Pferdewirt, Milchwirtschaftlicher Laborant.

Man kann sich auch als Bauer bzw. Landwirt selbstständig machen und als Geschäftsmann einen eigenen landwirtschaftlichen Acker-, Pflanzenbau oder Tierhaltungsbetrieb führen.

Gute Gründe für einen Job als Helfer Landwirtschaft

Die Arbeit als landwirtschaftlicher Mitarbeiter eignet sich für Menschen, die gerne in der Natur arbeiten und eine praktische Tätigkeit wünschen, auch als Quereinsteiger ohne Berufsabschluss.

Die Landwirtschaft, die im Allgemeinen als ein traditioneller und konservativer Sektor angesehen wird, ist in großer Umwälzung begriffen: Es gibt immer mehr Technologien, die mit Erfolg eingeführt und benutzt werden, um die landwirtschaftliche Produktion zu verbessern und die Arbeit zu erleichtern. Die Verbreitung hochmoderner Landtechnik führt dazu, dass immer weniger Handarbeit benötigt wird.

Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach Saisonkräften und Erntehelfern, um Obst und Gemüse rechtzeitig vom Feld zu holen, sowie nach Facharbeitern, die die verschiedenen Maschinen, Geräte und Anlagen für Landwirtschaft und Tierzuchtbetriebe bedienen können.

Jobs via E-Mail erhalten!
Erhalte regelmäßige Updates für die neuesten Helfer Landwirtschaft Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.