Beruf Agraringenieur: Tätigkeiten & Karrierechancen im Berufsfeld Agrarwissenschaften

Entdecke die neuen Stellenangebote für Agraringenieur

Berufsbild Agraringenieur/in

Was macht ein Agraringenieur - Berufsbild

Der Agraringenieur ist ein Experte für wissenschaftliche Methoden und Techniken zur Verbesserung der Landwirtschaft. Er hat eine spezifische Ausbildung in Agrarwissenschaften: der Agraringenieur studiert die Pflanzen- und Bodenarten, die landwirtschaftlichen Erzeugungsmethoden und die ländliche wie städtische Umwelt. Es handelt sich somit um ein multidisziplinäres Berufsbild mit zahlreichen Tätigkeiten in Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Tierzucht.

Was macht ein Agraringenieur?

Der Agraringenieur befasst sich z. B. mit der Verbesserung der landwirtschaftlicher Produktion und der Verfahren zur Lebensmittelverarbeitung; mit der Erzeugung von Obst und Gemüse (auf dem freien Feld, im Gewächshaus, in Hydrokulturen …) für die Lebensmittelindustrie, erstellt Aussaatpläne, wählt die Bewässerungssysteme und plant die Ernte. Er bewertet die wirtschaftlichen Aspekte und die Umweltauswirkungen von Kulturen, erbringt Beratungsleistungen für die Lebensmittelverarbeitung und den Vertrieb der jeweiligen Produkte.

Neben den Dienstleistungen für die Landwirtschaft umfasst die Tätigkeit des Agraringenieurs auch die Forstwirtschaft und die Tierhaltung.

Ein Agraringenieur kann Tierzucht- und Tiermastbetriebe führen, industrielle Tiererzeugung planen und in Tierhaltungsbetriebe arbeiten, die sich mit dem Vertrieb von tierischen Erzeugnissen befassen, in Wildzuchtbetrieben und Jagdgehegen sowie in der Aquakultur.

Dank seiner Kompetenzen in Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Ökologie weiß ein Agraringenieur was zu tun ist, um die Produktion eines Anbaugebiets zu steigern und gleichzeitig die Umwelt zu schützen. Er kann also in der angewandte Forschung und Entwicklung von Pflanzenschutzmitteln, Düngern und Biopestiziden arbeiten, den Einsatz von Düngemittel und Jauche kontrollieren, um Kontaminierungen zu vermeiden oder Maßnahmen zum Schutz gegen Bodenerosion und Grundwasserverschmutzung ergreifen - z.B. um land- und forstwirtschaftliche Ökosysteme zu regenerieren sowie um die Artenvielfalt von Pflanzen, Tieren und Mikroorganismen eines Gebiets zu erhalten und zu fördern.

Agraringenieur - Kompetenzen

Ein anderes Tätigkeitsfeld sind die Qualitätszertifizierung und die Analysen land- und forstwirtschaftlicher Erzeugnisse: der Agraringenieur befasst sich z. B. mit der Kontrolle genetisch veränderter Lebensmittel und Futtermittel, insbesondere mit Hinsicht auf die Rückverfolgbarkeit genetisch veränderter Organismen (GVO) in der Nahrungsmittelkette.

Agraringenieure sind häufig gefragt auch als Vertriebsmitarbeiter für den Verkauf, die Beratung und die Assistenz für Produkte und Dienstleistungen für den Agrarsektor, z. B. bei Herstellern und Händlern von technischen Ausrüstungen für die Landwirtschaft, Futtermitteln, Düngemitteln, agrochemischen Produkten.

Agraringenieure finden Arbeit in landwirtschaftlichen, forstwirtschaftlichen und Tierhaltungsbetrieben, Agrargenossenschaften, aber auch in der Lebensmittelindustrie und in verarbeitenden Gewerbe, in der Düngemittelindustrie, in Baumschulen, in technischen Büros oder der öffentlichen Verwaltung. Sie sind im Angestelltenverhältnis oder als selbständige Berater tätig.

Je nach dem Fachgebiet, auf das sich der Agrartechniker spezialisiert (landwirtschaftliche Betriebe, Tierhaltungsbetriebe, Forstbetriebe, Forschung und Entwicklung), spielt sich seine Tätigkeit zum großen Teil draußen, auf dem Feld, in direktem Kontakt mit den Pflanzen und Tieren, oder drinnen in einem Untersuchungslabor ab. Die Jahreszeiten können erheblichen Einfluss auf die Arbeit haben, da sich die Feldarbeiten auf einige wenige Monate im Jahr konzentrieren.

Die Arbeitszeit eines Agraringenieurs hängt davon ab, welche Tätigkeit er ausübt, ist aber im allgemeinen regelmäßiger bei der Arbeit in einem Labor und weniger regelmäßig bei der Arbeit auf dem Feld und im Falle der Leitung eines Betriebs.

Ähnliche Berufsbezeichnungen: Agrartechniker, Ingenieur Agrarwirtschaft

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Agraringenieur Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Aufgaben des Agraringenieurs

Agraringenieur - Aufgaben

Die Hauptaufgaben eines Agraringenieurs sind:

  • Entwicklung und Leitung von Vorhaben zur Verbesserung von Pflanzenkulturen
  • Planung und Leitung von Flächenumwandlungen in Landwirtschaft und Forsten
  • Produktionsplanung und -leitung für landwirtschaftliche Betriebe, Obst- und Gemüseerzeuger, Tierhalter und Lebensmittelverarbeiter
  • Praktische Arbeiten in der Pflanzen- bzw. Tierproduktion (z.B. Tierfütterung)
  • Laboruntersuchungen von Pflanzen, landwirtschaftlichen Nahrungsmitteln, Düngemitteln
  • Gutachtertätigkeit in Landwirtschaft, Ackerbau, landwirtschaftlicher Lebensmittelerzeugung, Tierhaltung, Forstwirtschaft und Umweltschutz
  • Wahrung der ökologischen Nachhaltigkeit
  • Technische Beratung für Unternehmen und Organisationen im Agrarsektor
  • Vertrieb von Produkten und technischen Ausrüstungen für die gewerbliche Landwirtschaft

Agraringenieur - Ausbildung

Agraringenieur - Ausbildung

Um Agraringenieur zu werden ist ein Studienabschluss in Agrarwissenschaften, Agrarwirtschaft bzw. Agrarmanagement erforderlich (Bachelor- und/oder Masterstudium).

Boden-, Tier- und Pflanzenkunde, Botanik, Forstwissenschaft, Pflanzengenetik, Meteorologie, Chemie und Biochemie, Pflanzenpathologie, Wasserbau sind nur einige der Fächer, mit denen sich ein Agraringenieur während des Studiums befasst. Wichtig sind auch Kenntnisse in Volks- und Betriebswirtschaft, Statistik und Agrarrecht.

Agraringenieur - Fähigkeiten und Voraussetzungen

Die wichtigsten Kompetenzen und Eigenschaften eines Agraringenieurs sind:

  • Kompetenzen in Forst- und Agrarwissenschaften
  • Kenntnisse zu den Prozessen der landwirtschaftlichen Erzeugerkette
  • Organisations- und Planungsfähigkeit
  • Führungsfähigkeiten und kaufmännisches Denken
  • Kenntnis der geltenden Gesetze und Verordnungen zu den Themen Landwirtschaft, Ökolandbau, Umwelt und Naturschutz
  • Fähigkeit zur Abfassung technischer Berichte
  • Kenntnis und Gebrauch von Laborgeräten (für chemische, physikalische, biologische Untersuchungen)
  • Kommunikationsfähigkeit

Berufsaussichten als Agraringenieur

Karriere als Agraringenieur

Die Karriereaussichten für einen hochqualifizierten Agraringenieur beinhalten den Aufstieg von einem Berater- oder Angestelltenverhältnis in führende Positionen, wie z. B. diejenige des Produktionsleiters, bis hin zur Leitung von landwirtschaftlichen Betrieben, Tierhaltungsbetrieben und Agri-Food-Business. In diesem Fall müssen zu den technischen Kenntnissen in Landwirtschaft auch Planungsfähigkeiten, Fähigkeiten in Finanz- und Betriebsverwaltung und Buchhaltung kommen.

Karriere als Agraringenieur kann aber auch Spezialisierung heißen: z. B. auf die Verbesserung von Anbaumethoden wie Aussaat, Ernte, Bewässerung. Oder die Vertiefung des Themas der nachhaltigen Entwicklung und der biologischen Landwirtschaft, also die Pflanzen- und Tierproduktion bei der Auswahl wirtschaftlich interessanter und gleichzeitig ökologisch nachhaltiger Erzeugungsmethoden zu helfen. Ein Agraringenieur kann auch Forscher bzw. Agrarwissenschaftler werden und sich mit Produktivität, Pflanzengenetik oder Konservierungsmethoden für landwirtschaftliche Nahrungsmittel beschäftigen. Oder er spezialisiert sich auf Umweltschutz, auf Maßnahmen zur Bodenerhaltung, zum Kampf gegen Desertifikation, gegen Bodenerosion und Verschmutzung.

Und schließlich kann ein Agraringenieur, der als Handelsvertreter, Vertriebsmitarbeiter oder Verkäufer im landwirtschaftlichen Bereich tätig ist, eine Laufbahn in Handel und Verkauf einschlagen.

Gute Gründe für eine Karriere als Agraringenieur

Die Möglichkeit, mit und für die Umwelt zu arbeiten ist eine der Hauptmotivationen für die berufliche Laufbahn als Agraringenieur. Ein Beruf für alle, die eine abwechslungsreiche, dynamische Arbeit weitab vom Büroalltag lieben: denn etliche Tätigkeiten des Agraringenieurs erfolgen an der frischen Luft, im unmittelbaren Kontakt mit Pflanzen und Tieren. Zudem bieten sich Beschäftigungschancen in zahlreichen Sektoren, von der Landwirtschaft über die Tierhaltung, von der landwirtschaftlichen Lebensmittelerzeugung bis hin zu Forschung und Entwicklung in die Agrarbranche. Dies ermöglicht es den Agraringenieuren, ihre Komptenzen in vielen unterschiedlichen Bereichen einzusetzen.