Was macht ein Gärtner? Aufgaben, Ausbildung, Voraussetzungen

Entdecke die neuen Stellenangebote für Gärtner

Berufsbild Gärtner/in

Was macht ein Gärtner - Berufsbild

Der Gärtner entwirft, realisiert und pflegt Gärten, Parks und Grünflächen. Er besorgt den Baum- und Heckenschnitt, das Rasenmähen, kümmert sich um das Gedeihen von Pflanzen und Blumen, um Bewässerungsanlagen und alle Maßnahmen zur Grünpflege.

Ein Gärtner kennt die wichtigsten Methoden für Pflanzenbau, Pflanzung und Pflanzenvermehrung (von Rasen, Hecken, Sträuchern, Zierpflanzen) und führt die jahreszeitlich angezeigten Behandlungen aus, um immer gesunde, kräftige Pflanzen zu garantieren. Er stellt eventuellen Befall mit Schädlingen und häufigen Krankheiten fest und führt chemische oder natürliche Schädlings- und Krankheitsbekämpfung durch. Daneben befasst sich ein Gärtner mit der Planung und Gestaltung von Grünflächen mithilfe von Naturstein, Zement, Holz usw.

Gärtner - Kompetenzen

Seine Arbeit erfolgt im Freien oder im Gewächshaus. Die wichtigsten Werkzeuge und Gerätschaften eines Gärtners sind: Spaten, Hacke, kleine und große Scheren, Motorsensen, Rasenmäher, Heckenscheren, Balkenmäher, Jätmaschinen, Motorsäge, Bewässerungsanlagen, Spritzgeräte für Insektizide und Herbizide und die Arbeitsbühnen für den Baumschnitt (mit und ohne Korb). Dazu kommt die persönliche Schutzausrüstung (PSA), die unverzichtbar ist für Sicherheit in der Arbeit.

Der Gärtner ist ein Facharbeiter, der selbständig arbeitet, im Unterschied zu anderen Berufen wie “Grünpfleger” / “Mitarbeiter für die Grünpflege”, “Fahrwegpfleger” oder “Gartenbauhelfer”, die hingegen ungelernte Arbeiter sind, die sich darauf beschränken, einfache Grünpflegearbeiten nach Anweisung eines Zuständigen auszuführen.

Was sind die Berufsmöglichkeiten?

Ein Gärtner arbeitet selbständig und bietet Gartenservice und Grünpflege für Unternehmen, Hotels, Wohnanlagen, Privathaushalte oder öffentliche Einrichtungen an. Oder er arbeitet bei Gartenbaubetrieben, in Firmen, die sich auf Gartenplanung, Gartengestaltung und Landschaftsbau (kurz GaLaBau) spezialisiert haben, in Baumschulen und Gartencentern, als Verkäufer/Mitarbeiter der Gartenabteilung in Baumärkten.

Bei der Tätigkeit als Angestellter kann von einem Gärtner auch die Bereitschaft zur Schichtarbeit und Wochenendarbeit verlangt werden.

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Gärtner Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Die Aufgaben eines Gärtners

Gärtner - Aufgaben

Die Aufgaben eines Berufsgärtners sind:

  • Rasenschnitt, Ausmähen, Pflanzen- und Baumschnitt
  • Pflege von Grünflächen
  • Säuberung und Kontrolle von Unkraut
  • Betrieb und Wartung der Bewässerungsanlagen
  • Pflanzenschutz mittels Unkrautvernichtern, Düngern und biologischen Mitteln
  • Bodenbearbeitung
  • Aussaat, Kultur und Setzen von Blumen und Pflanzen
  • Lieferung von Pflanzen für Parks, Privatgärten und Grünflächen

Gärtner - Ausbildung

Gärtner - Ausbildung

Um Gärtner zu werden kann man eine berufliche Ausbildung zum Gärtner (m/w) absolvieren. Die Ausbildung vermittelt theoretische und praktische Kenntnisse, dank Unterrichtsstunden in der Berufsschule und Praxis in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb.

Zur Auswahl stehen Auszubildenden verschiedene Fachrichtungen: z.B. Garten- und Landschaftsbau, Baumschule, Friedhofsgärtnerei, Zierpflanzenbau ...

Eine ähnliche Berufsausbildung ist die Ausbildung zum/zur Forstwirt/in.

Um als Gärtner zu arbeiter kann es auch nützlich sein, einen Führerschein Kl. B bzw. einen Traktorführerschein zum Fahren landwirtschaftlicher Maschinen zu besitzen.

Ein Lebenslauf mit Berufserfahrung in der Grünpflege, im Gartenbau, in Baumschulen oder in der Landwirtschaft wird immer bevorzugt, ebenso wie Erfahrung im Umgang mit den fachspezifischen Geräten wie Rasenmäher, Motorkettensäge und Heckenscheren.

Gärtner - Fähigkeiten und Voraussetzungen

Die in den Stellenangeboten für Gärtner meistgesuchten Fähigkeiten sind:

  • Kenntnisse der Gartenbautechniken
  • Kompetenz in der Grünpflege
  • Fähigkeiten im Umgang mit professionellen Geräten für das Rasenmähen, das Heckenschneiden und den Baumschnitt
  • Gute Handfertigkeit
  • Präzision und Sorgfalt im Detail
  • Beziehungsfähigkeit und Teamgeist
  • Körperliche Tauglichkeit
  • Flexibilität

Berufschancen als Gärtner

Karriere als Gärtner

Gärtnern stehen verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten offen: bei Gartenpflegebetrieben, Garten- und Landschaftsbauunternehmen, Gartencentern, Baumschulen, in botanischen Gärten oder Parks.

Je nach persönlicher Neigung kann man sich auf bestimmte Aufgaben spezialisieren oder nach Übernahme von mehr Verantwortung streben. Ein erfahrener Gärtner kann zum Beispiel einen Trupp von Mitarbeiter leiten und die Tätigkeiten zur Grünanlagenpflege koordinieren oder als Bauleiter im Bereich Grünpflege die Arbeiten im Garten- und Landschaftsbau leiten.

Eine Karriere als Gärtner kann auch heißen, sich selbständig zu machen und als Gärtner und “Alleskönner” für Privathaushalte und Unternehmen zu arbeiten, also sich um alle Arbeiten rund um Haus und Garten zu kümmern: vom Rasenmähen bis zu Baumfällungen, von Baggerarbeiten bis zum Hausmeisterservice.

Ein besonderer Fortbildungsbereich ist der Garten- und Landschaftsbau. Ziel des Gartendesigns ist es, die ästhetischen und poetischen Aspekte von Grünanlagen in den Vordergrund zu stellen, mit dem richtigen Rhythmus wechselnder leerer und bepflanzter Flächen, Formen und Farben, Gebäuden und Vegetation, nicht, ohne eine gute Beleuchtung zu vergessen. Schwerpunkt der Tätigkeit als Landschaftsgärtner / Gartendesigner (Staatlich geprüfte Techniker/innen der Fachrichtung Gartenbau mit dem Schwerpunkt Garten- und Landschaftsbau) ist sowohl der Entwurf als auch die Umsetzung des Gartens oder des Parks, mit der harmonischen Kombination von Pflanzen und Zierelementen wie Felsen, Steine, Bänke, Teiche und Brunnen.

Gute Gründe für eine Ausbildung als Gärtner

Der Beruf des Gärtners eignet sich für alle, die Leidenschaft für das Gärtnern und die Arbeit an der freien Luft haben. Jeder Tag bringt neue Aufgaben mit sich, bei denen man seine Fähigkeiten in der Pflege von Pflanzen und Blumen beweisen kann, den sog. “grünen Daumen”. Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten unterstützen die berufliche Weiterentwicklung des Gärtners und die Ausführung von Qualitätsarbeit, die sowohl den Bedürfnissen des Auftraggebers als der ökologischen Nachhaltigkeit Rechnung trägt. Wer Unternehmergeist hat, kann ein eigenes Gartenbauunternehmen starten und seine beruflichen Träume verwirklichen.