Was ist und was macht ein Facility Manager? Beruf, Aufgaben und Ausbildung

Berufsbild Facility Manager

Was macht ein Facility Manager - Berufsbild

Der Facility Managers ist der zentrale Ansprechpartner für alle Belange hinsichtlich Gebäudeverwaltung, Haus- und Gebäudetechnik, Sicherheit und Gesundheitsschutz bis hin zur Arbeitsplatzausstattung. Er ist verantwortlich für die Instandhaltungsarbeiten, die Sicherstellung und Optimierung der Funktions- und Betriebsfähigkeit von Gebäuden, technischen Anlagen und Einrichtungen und kümmert sich um das zuständige interne Personal und die externen Dienstleister (wie Hausmeister, Baufirmen, Energieversorger und Reinigungsfirmen).

Der Aufgabenbereich des Facility Managers umfasst im Wesentlichen:

  • Technisches Facility Management (Hard Services), also die baulich-technische Betreuung sowie Entwicklung von Unternehmensimmobilien und Anlagen: Darunter fallen z.B. Gebäudetechnik, Heizungs- und Klima-Anlagen, Elektrotechnik, Energietechnik, Brandschutzanlagen
  • Infrastrukturelles Facility Management (Soft Services), d.h., die Optimierung der Bewirtschaftungsleistungen wie etwa Gebäudereinigung und Abfallmanagement, Grün- und Außenflächenpflege, Winterdienst, Wach- und Sicherheitsdienste.

Was macht eigentlich ein Facility Manager?

Der Facility Manager plant und steuert Wartungsarbeiten, Instandhaltungsmaßnahmen, Sanierungs- und Renovierungsarbeiten an Betriebsgebäude, Anlagen und Einrichtungen, koordiniert und überwacht Bau-, Reparatur und Umgestaltungsprojekte. Dabei übernimmt er auch die Budgetplanung, die Einholung von Angeboten, Kalkulation, Kostenüberwachung.

Der Facility Manager kontrolliert die ausgeführten Arbeiten und macht bei Mängeln entsprechende Gewährleistungsansprüche geltend.

Facility Manager - Kompetenzen

Eine weitere sehr wichtige Aufgabe ist die strategische Entwicklung des betrieblichen Immobilienvermögens: je nach Bedarf schlägt der Facility Manager den Ankauf oder Verkauf von Immobilien, Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen oder eine Umnutzung vor, unter Berücksichtigung einer ganzheitlichen Werterhaltungsstrategie.

Der Facility Manager koordiniert auch das Personal, das für den Erhalt und die Pflege von Gebäuden, Grundstücken und technischen Einrichtungen arbeitet: Hausmeister, Wartungstechniker, Maler, Installateure, Reinigungskräfte. Falls diese Dienstleistungen durch externe Firmen erbracht werden, kümmert sich der Facility Manager um die Verhandlung der Vertragsbedingungen und überwacht deren Einhaltung.

Der Facility Manager stellt auch sicher, dass alles in Übereinstimmung mit den jeweiligen technischen Standards und den gültigen gesetzlichen Bestimmungen zu Energiemanagement, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz erfolgt.

In dringenden oder Notfällen, die den Betriebsablauf bedrohen, muss der Facility Manager einschreiten und sicherstellen, dass sie rasch, umfassend und unter möglichst geringer Beeinträchtigung des Kerngeschäfts (Core Business) behoben werden.

Der Facility Manager analysiert außerdem auch die Ergebnisse seiner Tätigkeiten im technischen und infrastrukturellen Facility Management und Objektmanagement: dies dient an erster Stelle der Berichterstattung für die Geschäftsführung. An zweiter Stelle dient es der Feststellung von Kostenabweichungen zwischen Soll- und Istwerten sowie der Kontrolle der Wirtschaftlichkeit von Kostenstellen, um Schwachpunkte und evtl. Mittelverschwendung zu ermitteln.

Denn Ziel der Arbeit als Facility Manager ist es, Funktion und Effizienz von Gebäuden und Infrastrukturen auf möglichst niedrigem Kostenniveau zu garantieren: z. B. mittels Neuverhandlung der Verträge mit Energieversorgern und Facility Service-Anbietern oder mittels optimierter Betriebsprozesse und Wartungsintervalle.

Wo arbeitet ein Facility Manager?

Ein Facility Manager kann bei großen Industriebetrieben, Konzernen und mittelständischen Unternehmen aller Branchen arbeiten, bei der öffentlichen Verwaltung oder im Auftrag von Immobilienverwaltungsunternehmen, Ingenieurbüros und technischen Büros.

Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich bei Immobilienentwicklungsgesellschaften, Gewerbeimmobilienunternehmen und Facility-Management-Unternehmen.

Der Arbeitsvertrag sieht in der Regel Vollzeit vor. Überstunden können bei Notfällen oder mit Näherrücken der Projektfristen anfallen, sowie auch Dienstreisen zu Objekten und Facilities an verschiedenen Orten.

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Facility Manager Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Facility Manager - Aufgaben und Tätigkeiten

Facility Manager - Aufgaben

Die Hauptaufgaben eines Facility Managers sind:

  • Definition und Implementierung von Facility Management-Konzepten
  • Technische Betreuung des Immobilienbestands
  • Planung und Überwachung von Instandhaltungs-, Sanierungs- und Renovierungsarbeiten
  • Betreuung der sicherheitsrelevanten Einrichtungen (wie Einbruchmeldeanlage und Brandanlage)
  • Koordination von internem Personal, Beauftragung und Steuerung externer Facility-Services-Anbietern
  • Kontinuierliche Kontrolle hinsichtlich der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben und Wirtschaftlichkeit
  • Dokumentation aller Vorgänge und Erstellung technischer Objektberichte
  • Ansprechpartner bei sämtlichen Facility-Themen (wie z. B. Gebäudereinigung, Raumausstattung, Außenanlagen...)

Facility Manager werden - Ausbildung und Anforderungen

Facility Manager - Ausbildung

Es gibt keine Standard-Ausbildung zum Facility Manager. In den Stellenangeboten wird häufig eine handwerkliche bzw. elektrotechnische Berufsausbildung im Bereich Gebäude- und Betriebstechnik oder auch eine kaufmännische Ausbildung in der Immobilienwirtschaft vorausgesetzt. Bei manchen Arbeitgebern wird aber ein abgeschlossenes Studium im Bereich Facility Management, Technisches Gebäudemanagement, Immobilien, Architektur, Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen oder Vergleichbares bevorzugt, sowie Techniker- oder Meistertitel aus der Bauwirtschaft, Versorgungstechnik o.ä.

Allerdings legen die Unternehmen weniger Gewicht auf die Ausbildung als auf die Berufserfahrung im Gebäudemanagement / Facility Management: sie suchen nach Profis mit soliden Kenntnissen zu den technischen, kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Aspekten des Anlagen- und Gebäudemanagements. Mitunter kann auch direkte Erfahrung im Facility Management bestimmter Arten von Immobilien gefragt sein, wie Gewerbeimmobilien (Büro-, Industrie-, Logistik-, Handelsimmobilien...) oder Wohnimmobilien.

Die Teilnahme an relevanten Kursen und Lehrgängen, wie etwa eine Weiterbildung zum/zur Fachwirt/in für Gebäudemanagement (HWK) oder Facility Management Agent (IHK) sowie der Erwerb spezieller internationaler Facility-Management-Zertifikate können ein Plus im Lebenslauf und einen Vorteil bei der Kandidatenauswahl darstellen.

Facility Manager - Kompetenzen und Fähigkeiten

Die wichtigsten Qualifikationen und Fähigkeiten, die ein Facility Manager mitbringen muss, sind:

  • Fachkenntnisse im technischen Objektmanagement
  • Betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • Kenntnisse in der Bauausführung und Bautechnik
  • Kenntnisse im Bereich Gebäudetechnik, technische Gebäudeausrüstung, Gebäudeautomation und Medientechnik
  • Technisches Verständnis und handwerkliche Begabung
  • Kenntnis der technischen und gesetzlichen Vorschriften und Normen im Bereich Facility Management
  • Organisationsstärke und Eigeninitiative
  • Geschickt in der Kommunikation mit internen und externen Dienstleistern
  • Durchsetzungsvermögen
  • Belastbarkeit bei Stress
  • Strukturiertes und kostenorientiertes Handeln
  • Gültiger Führerschein Klasse B und Reisebereitschaft

Facility Manager - Berufs- und Karrierechancen

Karriere als Facility Manager

Der Laufbahn eines Junior Facility Managers kann zum Beispiel als Hausmeister, Haustechniker, Bauleiter, Objektmanager, Architekt beginnen, um Erfahrung in der Steuerung baulicher Maßnahmen, im technischen und infrastrukturellen Facility Management sowie im Umgang mit Handwerkern und Dienstleistern zu sammeln.

In anderen Fällen kann man direkt im Beruf einsteigen, etwa nach einer Zeit als Trainee Facility Management.

Die Karriere eines Facility Managers kann auch weitergehen: bei sehr großen Unternehmen mit mehreren Standorten, Werken, Anlagen, Filialen… kann man die Leitung Facility Management und Infrastruktur übernehmen oder Area Manager in einem bestimmten Gebiet werden (z. B. als Regionaler Facility Manager NRW).

Auch eine Karriere als externer Berater ist möglich, etwa als Projektleiter oder als Consultant Facility Management.

Gute Gründe für eine Ausbildung im Facility Management

Der Beruf des Facility Managers ist zweifellos sehr herausfordernd und motivierend, mit umfangreichen Aufgaben.

Ziel des Facility Managements ist die Sicherstellung des Erhalts und der uneingeschränkten Nutzung von Unternehmensimmobilien, Gebäuden, Anlagen und technischen Einrichtungen, bei gleichzeitiger Kostenreduzierung sowie Werterhalt der Immobilien. Eine anspruchsvolle Aufgabe, die nach unterschiedlichen, interdisziplinären Kompetenzen verlangt, angefangen von kaufmännischen Kompetenzen in Kostenkalkulation bis hin zu solchen im technischen Objektmanagement.

Der Bedarf an Fachleuten im Facility Management expandiert schnell: es handelt sich also um einen hochqualifizierten Beruf mit exzellenter Zukunftsperspektive und hohem Gehalt.

Jobs via E-Mail erhalten!
Erhalte regelmäßige Updates für die neuesten Facility Manager Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.