Die Immobilienbranche: Berufe, Fähigkeiten, Beschäftigungsaussichten

Berufe und Stellenangebote im Bereich Immobilien

Die Immobilienbranche ist ein Wirtschaftsbereich, in dem es um Immobilieneigentum geht und der alle Berufe umfasst, die mit der Bewertung, dem Verkauf und der Verwaltung von Immobilien zu tun haben.

Die entgeltlichen Immobilientransaktionen zwischen zwei oder mehr Wirtschaftsbeteiligten bilden den Immobilienmarkt, der seinerseits in verschiedene Marktbereiche je nach Verwendungszweck der Immobilien unterteilt ist: Wohnungen, Industriegebäude, Gewerbeimmobilien, Büroimmobilien, Gastgewerbe, Gastronomie-Immobilien.

Die wichtigsten Arbeitsbereiche der Immobilienwirtschaft sind:

  • Immobilienvermittlung, für den Kauf/Verkauf und die Vermietung von Immobilien (Wohnungskauf/-verkauf, Vermietung von Wohnungen, Geschäften usw.)
  • Asset Management und Property Management, die Gesamtheit der Vorgänge für die Bewirtschaftung von Immobilien und die Schaffung von Mehrwert für das Eigentum
  • Immobilienentwicklung (Real Estate Development oder Property Development), mit Tätigkeiten, die von der Sanierung und dem Umbau von bestehenden Gebäuden bis zum Erwerb von Grundstücken für neue Immobilienprojekte gehen
  • Immobilienberatung, um Investoren, Vermieter und andere Marktbeteiligte bei der besseren Nutzung des Immobilieneigentums und den Erschließungsmaßnahmen, der Immobilienbewertung und Durchführung von Großprojekten zu beraten.

In der Immobilienbranche sind somit zahlreiche Berufe zu finden: die Stellenangebote richten sich vor allem an Immobilienmakler und Broker, Berater, Sachverständige, Immobiliengutachter, Property Manager, Rechtsanwälte mit Erfahrung in Rechtsberatung für Real Estate, Immobilien- und Hausverwalter.

Karriere in der Immobilienbranche: Welche Unternehmen bieten die meisten Stellen?

Karriere im Bereich Immobilien

In der Immobilienbranche sind Unternehmen unterschiedlicher Art tätig: die Immobilienagenturen (selbständig oder in Franchising), die Kunden bei Kauf, Verkauf und Vermietung von Wohnungen und Immobilien unterstützen, die Beratungsgesellschaften, die Gesellschaften zur Immobilienmanagement und -entwicklung, aber auch die Banken, die normalerweise eine eigene Abteilung für Real Estate Advisory und Investitionen in Immobilien haben.

Mit zu dem Bereich gehören auch Gesellschaften, die in der Schätzung und Bewertung von Immobilien, der Hausverwaltung (zum Beispiel von Wohnanlagen) und der Sachverständigengutachten tätig sind und alle Technischen und Planungsbüros (in denen Architekten, Ingenieure, Landvermesser, Stadtplaner arbeiten), die sich mit transversalen Aspekten des Immobiliensektors befassen.

Die wichtigsten Unternehmen in der Immobilienbranche, die einstellen:

Berufsaussichten in der Immobilienwirtschaft

Berufsaussichten im Bereich Immobilien

Das Wachstum des Immobilienmarkts steht in direkter Abhängigkeit zur allgemeinen Wirtschaftsentwicklung.

Hinsichtlich des Beschäftigungstrends in der Immobilienbranche bestehen einige Geschäftsbereiche mit interessanten Karrieremöglichkeiten, zum Beispiel im Asset Management und der Beratung für Immobilieninvestition.

Die Berufsprofile werden technischer und technologischer und es wird ein höherer Spezialisierungsgrad angefordert, je nach Tätigkeit oder geographischer Lage: zum Beispiel bei der Vermietung von Gewerbeimmobilien, Büros oder Geschäftslokalen, oder bei der Vermittlung von Ferienwohnungen.

Allgemein gesehen hat die Verbreitung von Internet zu einem Wandel der Geschäftsmodelle in der Immobilienwirtschaft geführt: zum Beispiel hat die Entwicklung des Online-Markts und der Immobilienportale für Verkaufs- und Mietanzeigen im Web die Tätigkeit des Immobilienmaklers von Grund auf geändert. Die Entwicklung des E-Commerce hat zu einer Zunahme der Nachfrage von Data Center und logistischem Raum geführt, angesichts der Konzentration der Nachfrage auf Geschäftsräume in den urbanen Zentren, während die Sharing Economy eine effizientere Immobiliennutzung fördert, beispielsweise über Gemeinschaftsbüros oder die kurzzeitige Vermietung von Wohnungen und Zimmern.

Die weltweite Urbanisierung führt hingegen zu einem wachsenden Wohnungsmarkt und zu wachsenden Immobilieninvestitionen in den Städten (auch in Form öffentlichen Wohnungsbaus), zusammen mit der Entwicklung neuer Modelle für eine intelligente, nachhaltige Stadtplanung.

Welche Fähigkeiten sind in der Immobilienbranche gefragt?

Kompetenzen im Bereich Immobilien

Immobilienmakler, Sachverständige, Hausverwalter, Vermögensberater, Facility Manager müssen über umfassende technische, juristische und kommunikative Fähigkeiten sowie über umfassende Kenntnisse des Immobilienmarkts, seiner urbanistischen, prozeduralen und administrativen Aspekte verfügen.

Für die Berufe in der immobilienwirtschaft sind insbesondere einige bereichsübergreifende Kompetenzen erforderlich, wie:

Die Fähigkeit, Immobilien-Gelegenheiten auszumachen und zu bewerten

Die Profis des Real Estate kennen die Faktoren, die für den Wert einer Immobilie auf dem Markt bestimmend sind und die Risiken im Zusammenhang mit einem Immobiliengeschäft. Sie wissen die Instrumente, die Methoden und die Techniken für die Immobilienbewertung und die Schätzung von Liegenschaften einzusetzen, um den Wert der Immobilie und die Rendite der Investitionen zu bestimmen. Dies erlaubt ihnen, die besten Chancen auf dem Markt sicher zu ermitteln.

Verhandlungsfähigkeit

Auf dem Immobilienmarkt dreht sich alles um die Vermittlung, den Verkauf und die Vermietung von Wohn-, Geschäfts- und Gewerbeimmobilien sowie von Grundstücken und Baugrundstücken.

Die Verhandlungsfähigkeit und die Fähigkeit zur Führung von Verkaufsverhandlungen ist somit eine fundamental wichtige Kompetenz sowohl für Immobilienmakler als auch für Broker und Immobilienberater: Profis, die in der Lage sind, den Kunden bei Immobiliengeschäften zu unterstützen und die gesamte Verhandlung so zu managen, dass ein erfolgreicher Abschluss gefördert wird.

Kenntnis der für den Immobilienmarkt gültigen Gesetze und Vorschriften

Für die Arbeit im Real Estate ist es unverzichtbar, die Baunormen und -vorschriften und das Recht (Privat-, Verwaltungs-, Steuer-, Städtebau- und Immobilienrecht) zu kennen. Diese Kompetenzen sind grundlegend wichtig für solche Aspekte wie: Genehmigungen für den Grundstückserwerb, Baugenehmigungen, Steuer- und Vertragsrecht im Immobilienbereich, Ausschreibungen, Umweltzertifikate.

Kenntnisse im Bereich Immobilienfinanzierung

Die Fähigkeit zur Nutzung von Finanzinstrumenten wie Leasing, Factoring, Project Financing, Baufinanzierung und Darlehen ist ganz besonders wichtig, auch im Hinblick auf die Annäherung des Immobilienmarkts an die Logiken des Finanzmarkts. Die Kompetenzen im Real Estate Finance erlauben es, Markttrends zu verstehen und analysieren, das Investment Portfolio zu optimieren und sich in der Komplexität der Immobilieninvestitionen kompetent zu bewegen.

Gefragte Berufe in der Immobilienbranche