Berufsbild Verkäufer - Aufgaben, Ausbildung, Kompetenzen

Entdecke die neuen Stellenangebote für Verkäufer

Berufsbild Verkäufer/in

Was macht ein Verkäufer - Berufsbild

Der Verkäufer ist die Schlüsselfigur im Einzelhandel: er begrüßt den Kunden, berät ihn beim Einkauf und verkauft Produkte in einem Geschäft.

Die wichtigsten Tätigkeiten eines Verkäufers Einzelhandel sind, den Kunden im Geschäft zu begrüßen und für ein möglichst optimales Einkaufserlebnis zu sorgen: er fragt nach den Bedürfnissen und Wünschen der Kunden, berät sie und unterstützt sie während des Einkaufsvorgangs, gibt Information zu den Waren im Geschäft. Er erklärt die Eigenschaften, den Gebrauch, die Funktion der verschiedenen Produkte, informiert den Kunden über laufende Rabattaktionen. Der Verkäufer kennt die Waren im Geschäft bis ins Detail, weiß auch, wo sie ausliegen und hilft, bestimmte Artikel im Laden zu finden und klärt alle Zweifel der Kunden.

Zum Beispiel berät eine Parfümeriefachverkäuferin Kunden zu Duft, Kosmetik- und Pflegeprodukten und schlägt alternative Beautyprodukte vor, die dem Geschmack und den Wünschen des Kunden entsprechen. Der Verkaufsmitarbeiter eines Elektronikladens muss hingegen technologisch auf dem Laufenden sein, die neuesten Geräte kennen, die auf den Markt gekommen sind und Informationen zu den technischen Eigenschaften der Geräte zu erteilen wissen.

Ein Verkäufer hat zudem auch diverse andere Aufgaben im Zusammenhang mit der Organisation der Verkaufsstelle: er nimmt die Waren aus den Kartons im Lager, räumt sie in die Regale ein, bringt die Diebstahlsicherung an den Artikeln an, räumt die Abteilungen auf und sortiert sie neu, hält das Geschäft sauber und ordentlich. Daneben hat er ein Auge auf den Kunden, um unangebrachtes Verhalten oder gar Beschädigungen zu verhindern. Er kann auch andere Aufgaben erfüllen, wie z B. die Bedienung der Registrierkasse, die Bearbeitung von Kundenreklamationen, die Schaufenstergestaltung, die Inventur oder er kümmert sich um die Warenein- und -ausgänge aus dem Lager.

Verkäufer - Kompetenzen

Verkäuferinnen und Verkäufer Einzelhandel üben ihren Beruf als angestellte Mitarbeiter in Ladengeschäften jeder Größe aus: vom Kaufhaus bis zu kleinen Fachgeschäften. Auch die Warenkategorien sind höchst unterschiedlich: von Elektronik bis Lebensmitteln, von Bekleidung bis zu Büchern, von Möbeln bis zu Haushaltsgeräten, von der Telefonie bis zu Kosmetik und vieles andere mehr.

Die Abteilung, die Größe und die Art des Geschäfts können Auswirkungen auf die Aufgaben eines Verkaufsmitarbeiters haben, sowie auf den Grad an Selbständigkeit und die Karrierechancen. In kleinen Geschäften ist es wahrscheinlicher, dass die Verkaufsmitarbeiter auch die Tätigkeit von Kassierern, Lagermitarbeitern oder Schauwerbegestaltern ausüben; sie haben mehr Selbständigkeit, aber auch weniger Karrierechancen. Im Gegensatz dazu ist in großen Geschäften die Arbeit starrer und mehr durchstrukturiert, aber es es einfacher; Karriere zu machen und zum Beispiel Abteilungsleiter zu werden.

Körperliche Ausdauer ist für Verkäufer sehr wichtig, denn der Großteil ihrer Arbeit erfolgt ihm Stehen. Auch eine gute Portion Geduld und Widerstandsfähigkeit gegen Stress sind nötig, um den Anforderungen der Kundschaft zu jeder Tageszeit gerecht zu werden.

Die Arbeitszeiten der Verkäuferinnen und Verkäufer gehen normalerweise nach Schichten, um die Ladenöffnungszeiten auch abends, an den Wochenenden und den Feiertagen abzudecken. Es ist aber immer auch möglich, Teilzeitangebote für Verkäufer/in zu finden, die eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf erlauben.

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Verkäufer Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Aufgaben des Verkäufers

Verkäufer - Aufgaben

Was sind die täglichen Aufgaben eines Verkäufers Einzelhandel?

Dies sind die Zuständigkeiten der Mitarbeiter im Verkauf:

  • Begrüßen der Kunden und Unterstützung während des Einkaufsvorgangs
  • Verkauf von Waren im Geschäft
  • Interpretation und Befriedigung der Kundenbedürfnisse
  • Warenauslage in der Verkaufsstelle
  • Einräumen der Waren in die Regale
  • Geschäft sauber und in Ordnung halten
  • Überwachung des Kundenverhaltens

Verkäufer - Ausbildung

Verkäufer - Ausbildung

Wer sich um eine Stelle als Verkäufer/in (Einzelhandel) bewerben möchte, muss in der Regel eine abgeschlossene kaufmännische oder technische Ausbildung mitbringen, z. B. eine Ausbildung zum Verkäufer (m/w) oder zur Kauffrau/zum Kaufmann im Einzelhandel (Einzelhandelskaufmann/-frau).

Aber eine Karriere im Einzelhandel steht auch Quereinsteigern offen: in diesem Fall erfolgt die erforderliche Ausbildung direkt am Arbeitsplatz.

Es können Grundkenntnisse in Informatik verlangt sein, um PC, Registrierkassen, POS-Terminals und Software für die Bestell-/Lagerverwaltung zu bedienen.

Die Kenntnis des Warensektors, in dem man arbeitet, ist ein wichtiger Aspekt, um den Kunden optimal beraten zu können: Berufserfahrung in der Branche ist hier von Vorteil. Zum Beispiel muss eine Verkäuferin in einem Möbelgeschäft die modernen Wohntrends kennen, so wie ein Verkaufsmitarbeiter in einem Sportgeschäft immer aktuelles Wissen zu den Ausrüstungen und Sportartikeln der jüngsten Generation haben muss.

Die Kenntnis einer oder mehrerer Fremdsprachen ist eine geschätzte Fähigkeit und wird mitunter in Stellenangeboten für Verkäufer/in verlangt, vor allem in den Urlaubsorten, wo die Interaktion mit ausländischer Kundschaft möglich sein sollte.

Verkäufer - Fähigkeiten und Voraussetzungen

Die erforderlichen Fähigkeiten und persönlichen Eigenschaften um als Verkäufer/in zu arbeiten sind:

  • Kenntnis der Verkaufstechniken
  • Kenntnis der jeweiligen Warenkategorie
  • Kundenorientiertheit
  • Kommunikations- und Beziehungsfähigkeit
  • Freundliche, positive Haltung
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Belastbarkeit auch in Stresssituationen

Karriere als Verkäufer

Karriere als Verkäufer

Die Karrieremöglichkeiten für Verkäufer und Mitarbeiter im Verkauf sind häufig abhängig von der Organisation des Ladengeschäftes: in Supermärkten, Baumärkten und anderen großen Fachmärkten kann ein Verkäufer Einzelhandel Schichtleiter und Abteilungsleiter werden und Aufgaben bei der Koordinierung der Kollegen übernehmen. Die nächste Karrierestufe ist diejenige des Store Managers, Filialleiters oder Supermarkt-Leiters.

Ein Mitarbeiter im Verkauf kann sich aber auch mit anderen Aufgaben befassen, die für die Operativität der Verkaufsstelle nötig sind und sich z. B. auf Kassenbedienung (als Kassierer/in) oder dem Einräumen der Waren in die Regale (als Regalauffüller/in) oder im Schaufenstergestaltung und -dekoration (als Schauwerbegestalter/in) spezialisieren.

In den kleineren Laden führt ein Verkäufer normalerweise viele dieser Aufgaben zusätzlich zu ihrer eigentlichen Tätigkeit aus. Er bedient die Kasse, gestaltet das Schaufenster, legt die Waren aus, organisiert das Lager. In diesem Fall gibt es keine Zwischenstufen in der Karriere, und Karriere machen heißt, direkt Shopleiter werden.

Gute Gründe für einen Job als Verkäufer

Der einfache Einstieg in den Beruf als Mitarbeiter im Verkauf ist einer der primären Anreize, diesen Beruf zu ergreifen.

Die Stellenangebote für Verkäufer/in Einzelhandel sind zahlreich und es ist relativ einfach, in der Nähe des eigenen Wohnsitzes einen Job zu finden. Auch die Flexibilität bei den Arbeitszeiten und die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung wird häufig geschätzt.

Daneben gibt der Beruf die Möglichkeit, die Verkaufstechniken zu erlernen und Kompetenzen in der Kundenbetreuung zu erwerben, Kenntnisse, die auch für andere Positionen im Vertrieb und Verkauf nützlich sind.