Als Tänzerin arbeiten: Ausbildung und Jobchancen

Entdecke die neuen Stellenangebote für Tänzer

Berufsbild Tänzer/in

Was macht ein Tänzer - Berufsbild

Die Tänzerin (oder Ballerina) hat Tanzen zu ihrem Beruf gemacht: dank exzellenter athletischer Vorbereitung und Musikalität ist eine Tänzerin in der Lage, klassische oder moderne Tänze gekonnt aufzuführen und die unterschiedlichsten Tanz-Genres zu interpretieren.

Es gibt zahlreiche Tanzstile: zu den bekanntesten zählen der klassische Tanz, der moderne Tanz, Hip-Hop, lateinamerikanische Tänze, Jazztanz, Tango, zeitgenössischer Tanz (Contemporary Dance).

Die Arbeit als Tänzerin verbindet künstlerische Aspekte - die Ausführung von Körperbewegungen in Interpretation der Musik - mit beachtlichen körperlichen Leistungen: viele Stunden in Tanz- oder Fitnessstudios, um mit Konstanz, Hingabe und Disziplin Übungen zu absolvieren, Tänze und Choreografien einzustudieren. Das Training ist die erste und wichtigste Aktivität für Tänzerinnen und Tänzer: die Übungen sind grundlegend wichtig, um die physische Leistungsfähigkeit und Beweglichkeit des eigenen Körpers (als dem wichtigsten Arbeitsmittel) zu entwickeln und zu erhalten, um die Grundtechniken zu erlernen und sich koordiniert zum Rhythmus der Musik zu bewegen. Außerdem muss eine Tänzerin in der Lage sein, komplexe Choreographien für Shows und Aufführungen einzustudieren und sie sich zu merken. Eine Tänzerin, die die Choreografie der Tänze selbst erarbeitet und vorbereitet ist eine Choreografin und Tänzerin.

Eine Berufstänzer bzw. Bühnentänzer/innen arbeitet normalerweise in einer Gruppe, innerhalb eines Balletcorps oder einer künstlerischen Besetzung oder auch allein (als Solistin). Die Gelegenheiten, bei denen nach Tanzdarbietungen gefragt wird, sind zahlreich: Aufführungen, Musicals, Festivals, Konzerte, TV-Programme, Film- und Fernsehproduktionen, Werbung, Musikvideos, Animation und Unterhaltungsshows in touristischen Einrichtungen (Feriendörfern, Hotels), Freizeitparks, Nachtlokalen.

Tänzer - Kompetenzen

Folglich sind die Arbeitszeiten und Einsatzorte extrem flexibel: das Training beansprucht die Tänzer viele Stunden am Tag und kann erhebliche Opfer verlangen, während die Aufführungen lange Reisen oder landesweite bzw. internationale Tourneen vorsehen können.

Neben der Tätigkeit als Tanzkünstler/in arbeiten viele Tänzer als Tanzlehrer/in oder Tanzpädagoge/in in Schulen, Akademien und Sporteinrichtungen, wo sie Tanzunterricht für Schüler jeden Alters erteilen: klassischer und moderner Tanz, Hip-Hop, Street-Dance, Gruppen- oder Paartanz, Bauchtanz.

Ein Bereich, in dem sich die Stellenangebote für Tänzerinnen konzentrieren, ist die Touristenanimation: eine vorwiegend saisonale Arbeit, die auch für diejenigen geeignet ist, die noch keine Berufstänzer, sondern Amateure sind. Die Agenturen für Touristenanimation und Veranstaltungen suchen nach Personen mit Kenntnissen in Tanz (jeder Stilrichtung), die als Tänzerinnen in Feriendörfern, Hotels und Resorts in dem Clubteam mitarbeiten: eine Gelegenheit, das bisher Gelernte in die Praxis umzusetzen und live auf der Bühne aufzutreten. Beim Casting für Ferienclubs sind auch Choreografen und Tänzer mit Erfahrung in Tanzgruppen oder Tanzschulen sehr gefragt, um Choreografien zu kreieren und die Regie von Musicals und Unterhaltungsshows für die Gäste zu übernehmen.

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Tänzer Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Aufgaben einer Tänzerin

Tänzer - Aufgaben

Die wichtigsten täglichen Aktivitäten einer Berufstänzerin sind:

  • Tanzstudium und Training
  • Studium der Choreographien
  • Vorbereitung von Tänzen und Veranstaltungen

Alles selbstverständlich immer im Hinblick auf den Auftritt vor Publikum.

Tänzerin - Ausbildung

Tänzer - Ausbildung

Der Ausbildungsverlauf einer Tänzerin ist langwierig und schwierig: bestimmte Schulabschlüsse werden nicht vorausgesetzt, aber eine strenge Ausbildung an Tanzschulen zum Erlernen der Grundstellungen, der Bewegungen und der Grundtechniken in Tanz ist unerlässlich. Sehr wichtig ist, bereits in jungen Jahren mit Tanzunterricht zu beginnen, den die Propädeutik erzieht den Körper zur Balance, zur Koordination und lehrt ihn, sich zur Musik zu bewegen. Eine der wichtigsten Eigenschaften einer Tänzerin sind Konstanz und Beharrlichkeit im Training, fundamental für mehr Muskelkraft und Ausdauer und um ein harmonisches Erscheinungsbild des Körpers zu bewahren.

Die staatlich anerkannte Ausbildung zu Bühnentänzer erfolgt an Tanzschulen und Akademien vor, die von qualifizierten, auch international bekannten Meistern geführt werden. Häufig sind es die Schulen selbst, die ihre Schüler beim Eintritt in die Berufswelt unterstützen, ihnen Zutritt zu Auditionen und Castings mit Choreographen verhelfen, die auf der Suche nach Tänzern für ihre Theater- und Musikaufführungen oder für Fernsehproduktionen sind.

Nicht zu vergessen sei, dass bei gleich guter technischer und athletischer Vorbereitung für die Karriere einer Berufstänzerin ihre musikalische Sensibilität und ihre Ausdrucksfähigkeit, also die Fähigkeit zu authentischer, überzeugender Tanzinterpretation ausschlaggebend sind. Denn an erster Stelle ist Tanz eine Kunst, eine Ausdrucksform, die sich des Körpers als Mittel der Kommunikation mit Musik und Raum bedient.

Tänzerin - Fähigkeiten und Voraussetzungen

Die Eigenschaften, die für die Arbeit als Berufstänzerin verlangt werden, sind:

  • Technische Kompetenzen in der Ausführung unterschiedlicher Tanzstile
  • Hohe Musikalität und Ausdrucksstärke
  • Fähigkeit des Erlernens und der Ausführung von Choreografien
  • Beharrlichkeit und hohe physische und emotionale Belastbarkeit
  • Attraktive Erscheinung
  • Dynamik und Reisebereitschaft

Bei der Arbeit als Tänzerin in Clubs, im Fernsehen oder in der Welt des Entertainment sind insbesondere auch Kontaktfreudigkeit und Teamfähigkeit gefragt.

Karriere als Tänzerin

Karriere als Tänzer

Die Karriere einer Tänzerin kann unterschiedliche Entwicklungsverläufe nehmen: tanzt sie in einem Balletcorps, so werden die besten Tänzerinnen für die Solisten- oder Hauptrollen für Vorstellungen und Produktionen ausgewählt, bis hin zur Primaballerina oder Spitzentänzerin, eine hoch angesehene Position, die nach höchstem beruflichen Können verlangt.

Die besten Tänzer haben zudem auch die Möglichkeit, in die beliebtesten nationalen und ausländischen Tanzkompanien einzutreten, z. B. in das Balletcorps weltberühmter Theater.

Wer Choreograf werden möchte kann anfangs neben dem Tanz auch als choreografischer Assistent tätig werden und sich im Entwurf von Tanzaufführungen ausbilden lassen, also kreative Tanzperformances realisieren, mit der Koordination von Tänzern zur szenischen Darstellung von Musik mittels Choreografie.

Eine weitere Möglichkeit besteht im Fernsehen, wo es für eine Karriere als Tänzerin unverzichtbar ist, vielseitig und in allen Tanzstilen beschlagen zu sein.

Zuletzt können sich Tänzer entscheiden, Tanzlehrer oder Tanzpädagoge zu werden und eine Tanzschule zu eröffnen, um die eigenen Kompetenzen weiterzugeben und Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Tanzen zu unterrichten und so die Tanzkultur zu fördern.

Gute Gründe, um Beruf-Tänzerin zu werden

Die Liebe zum Tanz ist der Hauptgrund für eine Karriere als Tänzerin, zusammen mit einer starken künstlerischen Personalität und natürlicher Begabung. Die persönliche Leidenschaft für den Tanz zum Beruf zu machen und auf diese Weise die eigene künstlerische Kreativität zum Ausdruck bringen zu können sind wahrscheinlich die schönsten Aspekte dieses Berufs, ohne die Möglichkeiten der Selbstbestätigung zu vergessen, die der Tanz bietet.

Auch die Möglichkeit, als Tänzerin an vielen unterschiedlichen Orten aufzutreten, also viel reisen zu können, ist sehr attraktiv, ebenso wie die Erfordernis, sich selbst unaufhörlich auf die Probe zu stellen, um die eigene Performance zu steigern und neue künstlerische Ziele zu erreichen.