Was macht ein Maßschneider und wie wird man Schneiderin? (Ausbildung & Beruf)

Berufsbild Maßschneider/in

Was macht ein Schneider - Berufsbild

Herren- und Damenschneider fertigen Kleidungsstücke aus Stoffen jeder Art (Baumwolle, Jersey, Musselin, Trikot, Funktionsstoffe ….), ändern Bekleidungsartikel und sonstige Textilwaren, passen sie an und reparieren sie. Schneider arbeiten selbständig, ausgehend von einem Schnittmuster, oder in Ausführung der Vorgaben von Modedesignern.

Die Anfertigung von Kleidungsstücken erfolgt in mehreren Phasen: Modellzeichnung, Erstellung des Schnittmusters, Zuschneiden, Heften und Nähen. Eine gute Schneiderin kann sowohl mit dem gesamten Fertigungsprozess von Bekleidung und Textilien befasst sein als auch nur mit Einzelphasen wie Zuschneiden und Nähen (von Hand oder maschinell) der Teile - und die Vorbereitungsarbeiten den Stylisten und Modeschneidern überlassen.

Was macht ein Maßschneider und wie sieht ein typischer Arbeitstag als Schneiderin aus?

Als erstes wird die Art des Kleidungsstücks bestimmt (Ballkleider, Maßanzug usw.), dann die Stoffe und die Farben, immer nach Kundenwunsch. Je nach Situation kann die Schneiderin ihren Kunden eine Reihe von Fertigmodellen zur Auswahl vorlegen, oder aber ein neues, originelles Modell schaffen und dem Kunden einen Zeit- und Kostenvoranschlag hierfür unterbreiten.

Schneider - Kompetenzen

Anschließend nimmt die Schneiderin sorgfältig Maß (mit dem berühmten Schneider-Maßband oder dem digitalen Bodyscanner) zu Länge, Breite und Umfang der einzelnen Körperpartien. Ausgehend von diesen bereitet die Maßschneiderin dann das Schnittmuster vor, also den Schnittbogen mit den Einzelteilen, die alle zusammen das Kleidungsstück ergeben. Danach schneidet sie die einzelnen Stoffteile nach dem Schnittmuster zu, um sie dann zu vernähen, füttert und unterlegt sie, um dem Kleidungsstück Form zu verleihen, näht Knopflöcher, bringt Knöpfe, Reißverschlüsse, andere Accessoires und Dekorationen wie Strass und Stickereien an und stellt das Kleidungsstück fertig.

Anschließend nimmt sie eine Anprobe vor, nimmt ggf. noch einmal Maß bzw. macht Notizen für die abschließenden Änderungen des Kleidungsstücks, damit es dann perfekt sitzt.

Die Tätigkeiten eines Herren- oder Damenschneiders erschöpfen sich aber nicht mit der Anfertigung von Kleidung in Maßarbeit: denn häufig sind Kleidungsstücke auch zu reparieren, zu ändern oder anzupassen, oder sind Arbeiten an Vorhängen, Bett- und Tischwäsche, Taschen und Accessoires vorzunehmen.

In diesem Fall trennt die Änderungsschneiderin die alten Nähte auf und nimmt die nötigen Änderungen vor. Sie kann Jacken, Hosen, Hemden und Röcke enger oder weiter machen oder auch zweckes individueller Anpassung eigens nicht fertiggestellt Stücke säumen. In anderen Fällen nimmt der Schneider stilistische Änderungen an einem aus der Mode gekommenen Kleid vor, z. B. mittels Änderung der Länge, Anbringen oder Abnehmen von Umschlägen, Raffungen oder Stickereien.

Wo arbeitet man als Schneider/in?

Maßschneider können in Schneidereien und Nähwerkstätten, Modeateliers, Fachgeschäften für Brautmode, bei Modehäusern, Berufsbekleidungsbeitrieben und in der Textilindustrie tätig sein. Ferner sind Schneider in der Kostümabteilung beim Theater sowie bei Film und Fernsehen gefragt, etwa für die kreative Planung und Anfertigung von Showkostümen.

Als Schneider/in kann man auch für exklusive Bekleidungsgeschäfte, Modeboutiquen, Wäschereien und Textilreinigungen tätig sein, die ihren Kunden einen Reparatur- und Änderungsservice anbieten.

Ähnliche Berufsbezeichnungen: Änderungsschneider, Maßschneider

Ähnliche Jobs: Ausbildung Schneider, Schneiderei

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Schneider Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Schneider/in - Aufgaben und Tätigkeiten

Schneider - Aufgaben

Die wichtigsten Aufgaben eines Maßschneiders sind:

  • Kundenberatung und -betreuung zur Auswahl von Stil und Stoff für das Kleidungsstück
  • Mass nehmen am Kunden
  • Erstellung eines Schnittmusters (individuell oder unter Verwendung klassischer Schnittmuster)
  • Übertragung des Schnittmusters auf den Stoff
  • Zuschneiden von Textilien gemäß den Maßen und der Schnittlinien
  • Näharbeiten, von Hand oder mit der Nähmaschine
  • Füttern, Anbringen von Knöpfen, Reißverschlüssen und anderen Accessoires
  • Überprüfung des Kleidungsstücks auf perfekten Sitz
  • Saum und Ärmel auf die richtige Länge bringen
  • Änderung und Reparatur von Bekleidungen, Textilien, Taschen und Accessoires
  • Bügelarbeiten

Schneiderin werden - Maßschneider Ausbildung und Anforderungen

Schneider - Ausbildung

Wer daran denkt, den Schneiderberuf zu ergreifen, kann eine duale Ausbildung zum/zur Maßschneider/in absolvieren, um die Anfertigung von Kleidungsstücken beliebiger Art in der Modeschule und im Atelier zu erlernen.

Die Maßschneider-Ausbildung dauert 3 Jahre und vermittelt theoretisches Wissen zu Fachterminologie (Nähbegriffe wie Absteppen, Colourblocking, Nahtzugabe…), Stoffkunde, Klassifizierung von Kleidung und Größen sowie praktische Fähigkeiten. Angehende Schneider lernen Maß zu nehmen, Schnittmuster anzufertigen, zu übertragen und den Stoff zuzuschneiden, Handnähen mit Nadel und Faden, wie man Nähmaschinen, Stick- und Overlockmaschinen und Bügeleisen richtig benutzt.

Am Ende des zweiten Ausbildungsjahres kann man sich schon Änderungsschneider/in nennen: danach können sich Azubis zwischen Damen- oder Herrenmode entscheiden und zuletzt gelernte/r Maßschneider/in werden.

Von Arbeitgebern sehr geschätzt sind auch Bewerber mit einer abgeschlossenen Ausbildung als Textil- und Modeschneider/in oder Textil- und Modenäher/in.

Maßschneider/in - Fähigkeiten und Voraussetzungen

Was sind die wichtigsten Kenntnisse und Fähigkeiten einer guten Schneiderin?

  • Kenntnis der Eigenschaften und Merkmale von Stoffen und Garnen
  • Fähigkeit, stilistische Idee in ein Musterkleidungsstück zu visualisieren
  • Fertigkeiten im Hand- und Maschinennähen
  • Kenntnis der verschiedenen Nahtarten
  • Organisationsgeschick, Präzision und Sorgfalt fürs Detail
  • Sensibilität, Kreativität und Geschmack
  • Geschicklichkeit und Handfertigkeit
  • Kundenorientierung
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Selbständiges Arbeiten

Schneider/in - Berufs- und Karrierechancen

Karriere als Schneider

Nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung als Schneider kann man als Geselle in den Beruf einsteigen, in Schneiderwerkstätten und Nähateliers.

Nach Erwerb ausreichender Erfahrung kann man die Prüfung zur Maßschneidermeister/in ablegen und sich selbständig machen. In der eigenen handwerklichen Maß- und Änderungsschneiderei kann man professionelle Näh- und Änderungsdienste oder Kleidung nach Maß anbieten - und auch Nähkurse für DIY-Liebhaber organisieren.

Desweiteren können erfahrene Schneider und Schneiderinnen bei berühmten Stylisten und Haute Couturiers arbeit finden und in der Modewelt Karriere machen.

Die Berufschancen als Schneider sind auch bedingt durch verschiedene Spezialisierungsmöglichkeiten: z. B. auf Braut- und Abendkleider, Theaterkostüme, Tracht und Trachtenmode, Lederbekleidung, Motorradbekleidung…

Außerdem kann eine Schneiderin ihre Ausbildung weiter vertiefen und spezielle Kenntnisse erwerben, etwa durch eine Umschulung zum/zur Textil- und Modeschneider/in, eine Weiterbildung zum/zur Techniker/in der Fachrichtung Bekleidungstechnik (Bekleidungstechniker), zum/zur Textilbetriebswirt/in oder ein Studium im Textildesign oder Modemanagement.

Gute Gründe für eine Ausbildung als Schneider/in

Der Beruf Schneider/in ist eine ausgezeichnete Wahl für alle, die handwerkliche Arbeit mit Schere und Nadeln lieben und Interesse an Stoffen, Kleidern und Mode haben. Dieser faszinierende Beruf verlangt nach Handfertigkeit, Kreativität und gleichzeitig großer Sorgfalt.

Im Schneiderhandwerk bieten sich unterschiedliche Arbeitsmöglichkeiten, angefangen von kleinen Änderungsschneidereien bis hin zu Schneidereien der Haute Couture-Ateliers. Auch für diejenigen, die sich mit einem Schneideratelier selbständig machen oder im Franchising arbeiten möchten, sind die Möglichkeiten gut.

Die Verdienstmöglichkeiten wechseln stark, je nach Arbeitsbereich und vor allem je nach Erfahrung und Spezialisierungsgrad: im Allgemeinen haben Schneiderinnen der Haute Couture, in der Braut- und Festmode und selbständige Herrenmaßschneider die besten Gehälter.

Wie hoch ist das Gehalt als Schneider? Finde es jetzt heraus!

Schneider Stellenangebote in:

Jobs via E-Mail erhalten!
Erhalte regelmäßige Updates für die neuesten Schneider Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.