Was macht der Pizzabäcker? Aufgaben, Fähigkeiten & Jobchancen

Berufsbild Pizzabäcker/in

Was macht ein Pizzabäcker - Berufsbild

Der Pizzabäcker ist auf die Herstellung von Pizza spezialisiert, von der Wahl der Zutaten bis hin zum Belag und dem Backvorgang.

Sehen wir uns an, was ein Pizzabäcker macht:

Die Teigverarbeitung für die Pizza ist der wichtigste Moment des Vorgangs, denn davon sind Qualität und Bekömmlichkeit der Pizza direkt abhängig. Aus diesem Grund muss der Pizzabäcker das geeignete Mehl wählen, die Zutaten richtig dosieren (Mehl, Wasser, Salz und Hefe), richtig kneten und über die richtige Zeit gehen lassen, um einen Teig von der gewünschten Dicke und Konsistenz zu erhalten - und dies in einer Menge, die dem Tagesbedarf oder der voraussichtlichen Gästezahl entsprechen. Ist der Teig soweit, muss die Pizza in Backformen gelegt oder ausgerollt und dann belegt werden: die traditionellen Grundzutaten sind Tomaten, Käse und Öl, aber es kommen noch viele andere in Frage, je nach Wunsch des Gastes (Schinken, Gemüse, Pilze, Zwiebeln, Thunfisch …), Saison und Menüangebot.

Eine weitere sehr wichtige Aufgabe ist das Backen der Pizza (traditionsgemäß im Holzofen oder im Elektro- bzw. Gasofen), unter Einhaltung der Zeiten und Temperaturen für leckere Pizzen.

Der Beruf des Pizzabäckers erfordert somit großes Geschick beim Kneten, Drehen, Belegen und Backen von frischen Pizzen, ohne das gute Aussehen und die Präsentation zu vergessen.

Pizzabäcker - Kompetenzen

Neben der Zubereitung von klassischen Pizzen, Pizzabrötchen und besonderen Pizzasorten wie z.B. Pizzazungen oder die Pizza Calzone muss sich der Pizzabäcker auch um den Arbeitsbereich kümmern, also den Knettisch (Pizzatisch / Belegstation, normalerweise aus Marmor oder Granit, wo die Pizza geknetet und ausgerollt wird) und den Ofen. Er muss gemäß den gültigen Hygienevorschriften die Sauberkeit und Funktionalität dieser Bereiche gewährleisten und sich um die Instandhaltung des Ofens und der Arbeitsgeräte (z. B. die Schneidemaschinen) kümmern.

Der Pizzabäcker kann je nach Arbeitsplatz auch mit verschiedenen anderen Tätigkeiten betraut sein: der Auswahl und Bestellung der Rohstoffe, der frischen oder tiefgekühlten Zutaten und der Lieferanten, der Kontrolle der Bevorratung und der Aufbewahrung der Lebensmittelvorräte in Lager und Kühlzellen, der Kalkulation des Zubereitungs- und folglich auch des Verkaufspreises für die Pizzen.

Ein Pizzabäcker kann u. U. auch Mitarbeiter im Pizzaverkauf sein, z. B. in Fast Foods, Quick-Service-Restaurants und Pizzaketten mit Take-Away-Verkauf, an den Brot-/Pizzatheken in Supermärkten und Einkaufszentren. Er holt somit die Pizza aus dem Ofen, portioniert sie und serviert sie am Tresen. Er kümmert sich um die Auslagen, stellt sicher, dass die Kundenbestellungen rasch erledigt werden und kassiert. Erforderlichenfalls berät er die Kundschaft, gibt Auskunft zu den Zutaten und zu den Eigenschaften der verkauften Ware.

Wer sucht Pizzabäcker?

Ein Pizzabäcker arbeitet in Pizzerien, italienischen Restaurants, Pizzaketten mit Bedienrestaurant, Take-Away-Verkauf und Lieferdienst, sowie in anderen Gastbetrieben mit Pizza im Menü, wie Bistros, Dönerladen, Kantinen, Hotel-Restaurants und Restaurants auf Kreuzschiffen.

Eine weitere Beschäftigungsmöglichkeit besteht in Lebensmittelbetrieben, die industriell gefertigte Pizza produzieren, z. B. vorgebackene und tiefgefrorene Pizzen. In diesem Fall arbeitet der Pizzabäcker an automatischen und halbautomatischen Fertigungslinien mit Teigknetmaschinen und industriellen Backöfen für Pizzen und ähnliche Produkte.

Pizzabäcker sind auch im Pizzaverkauf tätig, etwa in Imbissständen, Backstuben oder bei Brot- und Pizzatheken im Supermarkt.

Der Beruf Pizzabäcker ist sehr anstrengend: der Druck in der Arbeit ist hoch, da sie sich auf die Essenszeiten konzentriert, wenn der größte Andrang herrscht. Die Arbeit erfolgt stehend, über viele Stunden lang, bei hohen Temperaturen und mit berufsbedingten Risiken wie Verbrennungen und Schnittverletzungen. Der Pizzaiolo muss auch unter Stress professionell arbeiten können, und oft auch unter den Augen der Kunden: in vielen Pizzerien sind Tresen und Ofen einsehbar.

Hinsichtlich der Arbeitszeiten: hier kann auch Schichtbereitschaft verlangt werden, oder aber Arbeit nur für einige Stunden oder Tage in der Woche: z. B. abends und am Wochenende. Es gibt auch saisonale Jobangebote, die nach Pizzabäckern für die Sommer- oder Wintersaison suchen.

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Pizzabäcker Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Pizzabäcker - Aufgaben und Tätigkeiten

Pizzabäcker - Aufgaben

Im Allgemeinen umfassen die Aufgaben des Pizzabäckers:

  • die Zubereitung des Pizzateigs
  • das Ausrollen und Belegen der Pizzen mit den im Rezept vorgegebenen Zutaten
  • das Backen der Pizza im Holz-, Elektro- oder Gasofen
  • das Herausholen der Pizza und ihre Vorbereitung für das Servieren oder den Verkauf
  • Sauberhalten des Tresens und Instandhaltung von Ofen und Küchenutensilien
  • Koordination mit dem Küchen- und Restaurantpersonal

Ist er als Mitarbeiter für die Zubereitung und den Verkauf von Pizza am Stück tätig, umfassen seine Aufgaben: Zubereiten der Pizza, Backen, Portionieren und Servieren der Pizza am Tresen, Kassenbedienung.

Pizzabäcker - Ausbildung und Anforderungen

Pizzabäcker - Ausbildung

Um Pizzabäcker zu werden empfiehlt sich eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Gastronomie: z.B. eine Ausbildung als Bäcker/in, Koch/Köchin oder als Fachmann/-frau für Systemgastronomie.

Berufserfahrung als Pizzabäcker oder Erfahrungen in der Gastronomie bzw. im Bäckerhandwerk, Engagement und Spaß an der Arbeit sind aber für viele Arbeitgeber wichtiger als eine Ausbildung.

Es gibt auch Pizza-Kurse, die von Kochakademien, “Pizza-Schulen” und anderen beruflichen Bildungseinrichtungen angeboten werden. Die besten Kurse sehen üblicherweise einen theoretischen Abschnitt und einen praktischen Teil in einer Pizzeria vor, um Kenntnisse zu den Zutaten (Mehle, Wasser, Salz, Hefe, Öl, Käse und Tomaten) zu erlernen, wie man die Pizza auf dem Finger dreht wie ein echter Italiener und auch, wie man Pizzen in verschiedene Pizzaöfen (Gas, Holz usw.) einschießt und herausholt und die richtigen Temperaturen einhält.

Daneben werden auch die Techniken der Lebensmittelaufbewahrung und Arbeitsplatzmanagement (Tresen und Ofen) sowie Umgang mit den Arbeitsutensilien und Maschinen unter Beachtung der Bestimmungen zu Hygiene und Lebensmittelsicherheit im Gastgewerbe (korrekte HACCP-Verfahren) vermittelt.

Pizzabäcker - Fähigkeiten und Voraussetzungen

Ein Pizzabäcker muss die folgenden Fähigkeiten und Eigenschaften mitbringen:

  • Spezifische Kenntnisse zu den Zutaten, Rezepten und dem gesamten Vor- und Zubereitungsprozess für Pizza
  • Selbständiges Arbeiten in allen Zubereitungsphasen
  • Erfahrung im Umgang mit dem Pizzaofen
  • Kenntnisse im Bereich Lebensmittelhygiene
  • Organisationsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Tempo
  • Freundliches Auftreten und Teamgeist
  • Fähigkeit unter Druck, in einer hektischen Umgebung zu arbeiten
  • Flexibilität und Bereitschaft zur Schicht-, Wochenend- und Feiertagsarbeit
  • Gute Deutschkenntnisse

Berufs- und Karriereaussichten als Pizzabäcker

Karriere als Pizzabäcker

Die Karriere als Pizzabäcker beginnt häufig mit einer Ausbildungszeit oder als Pizzabäckergehilfe.

Nach einigen Jahren Berufserfahrung kann ein geschickter, talentierter Pizzaiolo leitende Funktion innerhalb einer Pizzeria übernehmen und sich mit Arbeitsorganisation und Personalverwaltung befassen. Er kann sich auch auf die Zubereitung bestimmter Pizzasorten spezialisieren: traditionelle runde Pizzen, neapolitanische Pizza, römische “Pizza al Taglio”, Pizza aus Bio-Mehl, glutenfreie Pizza, Gourmet-Pizza für anspruchsvolle Gäste.

Erweitert er seine gastronomischen und kulinarischen Kenntnisse, z.B. dank einer dualen Ausbildung, kann er Koch / Pizzabäcker werden und sich um die Zubereitung von Gerichten und insbesondere von Pizzen und Pasta kümmern.

Eine weitere Karrieremöglichkeit ist, eine eigene Pizzeria zu eröffnen und somit als Inhaber auch verantwortlich für Verwaltung und Führung des Lokals zu sein.

Gute Gründe für einen Job als Pizzabäcker

Die Leidenschaft für Pizza, das bekannte belegte italienische Fladenbrot, ist meistens der Hauptgrund für die Berufswahl des Pizzabäckers. Der Beruf eignet sich für energische und dynamische Menschen, die gerne neue Geschmackstrends ausprobieren und leckere Rezeptideen kreieren.

Jede Pizza ist Ergebnis der kundigen Hände des Pizzaiolo, seiner technischen Fertigkeiten und seiner Fähigkeit, die besten Zutaten auszuwählen und zu kombinieren. Das Dosieren der Rohstoffe, die Suche nach und das Experimentieren mit neuen Zutaten, aber auch ein Auge für Ästhetik sind alles Elemente, die aus der Zubereitung einer Pizza eine echte Handwerkskunst machen.

Der Beruf ist weltweit sehr gefragt und in der Gastronomie bieten sich zahlreiche Karrieremöglichkeiten, auch im Ausland.

Wie hoch ist das Gehalt als Pizzabäcker? Finde es jetzt heraus!

Pizzabäcker Stellenangebote in:

Jobs via E-Mail erhalten!
Erhalte regelmäßige Updates für die neuesten Pizzabäcker Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.