Was macht man als Fotograf? Mit der Fotografie arbeiten

Entdecke die neuen Stellenangebote für Fotograf

Berufsbild Fotograf/in

Was macht ein Fotograf - Berufsbild

Der Fotograf ist ein Experte für die Produktion von guten Bildern: er hält Ereignisse fest, erzählt Geschichten und Emotionen mithilfe von Bildern von Menschen, Orten, Events, Objekten. Ziel seiner Arbeit ist es, qualitativ hochwertige Bilder zu schaffen, die den Bedürfnissen der Kunden entsprechen und dies innerhalb bestimmter Zeiten und nach festgelegten Modalitäten.

Ein Berufsfotograf beschäftigt sich mit allen Aspekten im Zusammenhang mit der Produktion von Fotos: vom Fotografieren bis zur Bildentwicklung und dem Fotodruck, einschließlich der verschiedenen Tätigkeiten im Labor und dem Retuschieren mittels Software zur Bildbearbeitung (Adobe, Photoshop, Lightroom).

Fotografen sind in vielen Bereichen tätig: in der Werbung, in Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit (Fotojournalismus, Reporter), als Eventfotograf - insbesondere als Hochzeitsfotograf, aber auch als Sportfotograf. Sie arbeiten aber auch in der Mode, erstellen Fotomappen von Models, Modeaufnahmen und Fotos von Modenschauen. Gefragt sind Fotografen auch in der Filmproduktion, wo sie eine fundamentale Rolle bei der Auswahl der Bildausschnitte und Blenden für die Aufnahmen der Szenen spielen, und in der Kunst, um künstlerische Fotos für Ausstellungen oder für Bücher und Zeitschriften zu machen.

Auch Werbefotografen sind von Unternehmen sehr gefragt, z. B. um Bekleidung, Produkte und Artikel für den E-Commerce und für Kataloge, Prospekte oder anderes Werbematerial (online oder auf Papier) zu fotografieren (Produktfotografie). Oder aber um Innen- und Außenaufnahmen für den Immobiliensektor zu machen (als Architektur- bzw. Immobilienfotograf) und im Allgemeinen, um Bilder zu kommerziellen Zwecken und für Marketingkampagnen zu produzieren.

Fotograf - Kompetenzen

Häufig arbeitet ein Fotograf freiberuflich (als Künstler, Bildjournalist für Fotoagenturen, Mode- oder Werbefotograf), oder erbringt seine Dienste als Gewerbetreibender. Die Tätigkeit ist nicht auf das Atelier beschränkt: Das Fotoset kann an unterschiedlichen Orten stehen, in geschlossenen Räumen oder im Freien. Um die von den Kunden bestellten Fotoservices zu erbringen, kann es auch nötig sein, mehr oder weniger weite Reisen zu unternehmen.

Standard-Arbeitszeiten gibt es nicht: es wird auch abends und an den Wochenenden gearbeitet, um die Fristen einzuhalten und je nach den Erfordernissen der Kunden. Um Kunden zu finden, ist es grundlegend wichtig, ein eigene Portfolio-Mappe zu haben, um die besten Fotografien und Projekte der eigenen Berufstätigkeit zeigen zu können (Portrait-Fotografie, Fotoshootings im Studio und on Location, Bilder in den Bereichen Familie, Kinder, Schwangere, Akt, Business und Werbung).

Mitunter ist ein Fotograf auch Mitarbeiter oder Inhaber eines Fotostudios bzw. Fotogeschäfts. In diesem Fall macht er vorwiegend Passfotos, Bewerbungsfotos, Portraits, Fotos von Events und Privatfeiern (wie Hochzeiten, Geburtstage, Abiball ...) und bietet professionellen Fotodruck auf unterschiedlichen Bildträgern. Er kann auch Fotoartikel verkaufen (wie Fotokameras, Objektive, Filter usw.) und Beratung hierzu erteilen.

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Fotograf Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Aufgaben des Fotografen

Fotograf - Aufgaben

Die wichtigsten Aufgaben eines Fotografen sind:

  • Errichten von Fotosets, im Atelier oder im Freien
  • Aufnahme von ansprechenden Bildern
  • Erstellen von Fotos, Fotoservice und Fotobücher
  • Digitale Bildbearbeitung, Editing und Retuschieren
  • Entwickeln und Drucken von Fotos

Fotograf - Ausbildung

Fotograf - Ausbildung

Um Fotograf zu werden, kann man eine Fotografenausbildung (Ausbildung zum Fotografen) oder eine vergleichbare Berufsausbildung absolvieren, etwa eine Ausbildung zum Mediengestalter. Auch ein Studium im Bereich Film-, Medien- oder Kommunikationsdesign kann nützlich sein, vor allem aber erwarten Arbeitgeber einschlägige Berufserfahrung als Fotograf/in.

Leidenschaft und künstlerisches Talent sind sehr wichtig, aber um professioneller Fotograf zu werden, sind auch Kompetenzen in Fotografiertechnik und die Fähigkeit im Gebrauch der Fotoausrüstung nötig (Kamera, Objektive, Filter, Beleuchtung usw.). Zudem ist es fundamental wichtig, Fähigkeiten im Umgang mit Bildbearbeitungsprogrammen (photo editing Software) zu entwickeln, z. B. Photoshop oder Adobe Creative Suite.

Ein Praktikum im Fotostudio ist unverzichtbar, um Erfahrung zu sammeln und sich mit verschiedenen Arten von Ausgaben bekannt zu machen. Die Arbeit als Fotoassistent ist der beste Weg, den Beruf zu erlernen und die Karriere als Profi-Fotograf gut vorbereitet anzugehen.

Fotograf - Fähigkeiten und Voraussetzungen

Die Fähigkeiten, um als Fotograf zu arbeiten, sind:

  • Kenntnis der Fotografie-Techniken
  • Fähigkeit zur Fotoproduktion in professioneller Qualität
  • Fähigkeiten in der digitalen Bildbearbeitung
  • Kreativität, künstlerische Sensibilität und Gespür für Bildästhetik
  • Sorgfalt im Detail
  • Anpassungsfähigkeit und Flexibilität
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft zum Reisen, je nach Arbeitserfordernissen

Berufsaussichten als Fotograf

Karriere als Fotograf

In der Fotografie gibt es zahlreiche Spezialisierungsmöglichkeiten, um Karriere zu machen: Hochzeitsfotografie, Babyfotografie, Industriefotografie, Fotoreportage für TV-Sender, Zeitungen und Zeitschriften, still-life photography (Stillleben), Food-Fotografie, Sportfotografie, Luftaufnahmen, architektonische und landschaftliche Panoramaaufnahmen, Werbe- und Produktfotografie. Man kann sich eine davon auswählen und sie vertiefen, auch mittels beruflicher Weiterbildungskurse, um zum Experten in diesem speziellen Segment zu werden.

In der Fotografie zu arbeiten, heißt aber nicht nur, als Fotograf zu arbeiten: man kann sich auch auf die Restaurierung alter Fotos und historischer Bilder spezialisieren oder Digitalassistent (Digital Assistent) werden, ein Fachmann, der den Fotografen auf dem Set unterstützt, sich um die digitale Verwaltung der Bilder und ihre Archivierung kümmert. Eine weitere Karriereoption ist Experte für professionelle Bildbearbeitung: qualitativ gute Postproduktion, Photo Editing und Produktretusche ist in der Welt der Fotografie von grundlegender Wichtigkeit.

Oder aber man wird bei einer Filmtruppe Kameramann und Cutter, bis hin zum Bildregisseur für Film- und Videoproduktionen.

Und zuletzt sei die Möglichkeit erwähnt, sich als Dozent und Lehrer für Fotografie an Schulen und Ausbildungsstätten zu bewerben, um auch anderen die eigene Begeisterung und Leidenschaft für die Fotografie weiterzugeben.

Gute Gründe für eine Karriere als Fotograf

Der Beruf des Fotografen erlaubt es, persönliche Neigungen und Leidenschaft zum Aufbau der beruflichen Karriere einzusetzen. Mittels Fotografie lassen sich Atmosphären und aufregende, fesselnde Augenblicke einfangen, in künstlerischer Interpretation dessen, was das Auge sieht.

Die Arbeit als Fotograf bietet an sich schon Abwechslung, Freiheit und Flexibilität: das bedeutet, in sehr dynamischer Umgebung tätig zu sein, ganz unterschiedliche Menschen und Orte kennen zu lernen, zu reisen und an unterschiedlichen Orten zu arbeiten, auch im Ausland.

Fotograf Stellenangebote in: