Was macht ein Fräser? Mit CNC-Fräsmaschinen und Fräswerkzeugen arbeiten

Berufsbild CNC-Fräser/in

Was macht ein CNC-Fräser - Berufsbild

Der Fräser ist ein Beruf in der spanlosen Metallbearbeitung: er ist ein Facharbeiter, der auf die Verarbeitung von Metallen mittels einer Fräse oder CNC-Fräsmaschine spezialisiert ist. Die Maschine dient der Erzeugung von Bohrungen, Nuten und Profilen.

Die Universalfräsmaschine kann komplexe spanenden Fertigungsverfahren ausführen, mit denen Teile des Stücks zerspanend abgetragen und ebene und allgemeine Formen erzeugt werden. Zum Beispiel Schlitze, Kerbungen, Gussformen, Gesenke, geradverzahnte und/oder schrägverzahnte Zahnräder, Kettenräder usw. Der Überbegriff für all diese Bearbeitungen ist Fräsen. Während das klassische Berufsbild früher der konventionelle Fräser war, arbeitet ein Fräser heute an modernen NC- oder CNC-Werkzeugmaschinen (die Abkürzung steht für „Computerized Numerical Control), mit einem integrierten Mikrocomputer für die Steuerung der Maschine laut Programm. Trotz der vielen automatisierten Funktionen der CNC-Werkzeugmaschinen, dank deren sich eine höhere Bearbeitungspräzision erzielen lässt, muss ein Fräser auch über Handfertigkeit verfügen, insbesondere bei der Fertigung von Prototypen oder der Produktion in kleinen Serien.

Was macht also ein CNC-Fräser genau?

CNC-Fräser - Kompetenzen

Der CNC-Fräser liest die technische Zeichnung der zu bearbeitenden Teile, bestückt und rüstet die Fräsmaschine (Maschineneinrichtung), wählt die Bearbeitungswerkzeuge aus und gibt die Bearbeitungsparameter ein. Bevor die Fertigung beginnen kann, richtet er das Programm für die Maschine entsprechend ein und führt dann die Fräsarbeit aus.

Der CNC-Fräser stellt das Werkstück fest, startet die Maschine und überwacht den Fertigungsprozess. Zuletzt prüft er das Werkstück mit Hilfe von Messmitteln (Messschieber und Mikrometer) und nimmt die Endbearbeitung vor. Als Fräsmaschinenbediener muss er zudem auch kleine Wartungsmaßnahmen an der Maschine vornehmen können.

Die Arbeitsorte des Fräsers schlechthin sind die Werkstätten von metallverarbeitenden Betrieben. CNC-Fräser werden für die Produktion im Maschinenbau, Werkzeugbau oder Fahrzeugbau gesucht, in Industriebetrieben aber auch in kleineren bis mittleren Metallbaubetrieben, die sich auf Feinmechanik und Präzisionsarbeit spezialisiert haben.

Bei der Arbeitszeit kann es sich um herkömmliche Vollzeit handeln, aber auch Schichtarbeit kann gefordert sein (in der Regel mit drei Schichten).

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten CNC-Fräser Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Aufgaben und Tätigkeiten des CNC-Fräsers

CNC-Fräser - Aufgaben

Welche Aufgaben hat ein CNC-Fräser? Wie der Name bereits sagt, bedient er Fräsmaschinen und führt Fräsarbeiten aus.

Dabei ist er zuständig für:

  • Maschineneinrichtung und Positionieren der zu bearbeitenden Metallteile (Rüsten)
  • Konventionelles Fräsen
  • Einstellung des Programms für die CNC-Werkzeugmaschine
  • Maschinenbedienung, um Metallplatten oder Werkstücken zu fräsen
  • Überwachung des Fertigungsprozesses und der Maschinenabläufe, Programmkorrekturen
  • Messung des Endprodukts und Prüfung der Toleranzen gemäß technischer Zeichnung (Qualitätskontrolle)
  • Instandhaltungsarbeiten an den Maschinen und Werkzeugen

CNC-Fräser - Ausbildung

CNC-Fräser - Ausbildung

Wer CNC-Fräser werden möchte, muss eine Ausbildung zum/zur Zerspanungsmechaniker in Frästechnik, zur Fachkraft für Metalltechnik Fachrichtung Zerspanungstechnik (früher Ausbildung zum Fräser/Dreher) oder eine vergleichbare Ausbildung aus dem Bereich der Metallverarbeitung absolvieren (z.B. einen CNC-Lehrgang).

Ein Fräser muss über Kenntnisse verfügen, die von der Mechanik über die CNC-Programmierung (DIN-Programmierung Heidenhain-, Siemenssteuerung), die Werkstoffarten, die Phasen der Metallbearbeitung bis hin zu den Normen zur Arbeitssicherheit in der Metallbranche gehen.

Nach der Ausbildung ist der Fräser in der Lage, seine Arbeit selbständig auszuführen und Werkstücke auf der Grundlage der technischen Angaben in den Konstruktionszeichnungen und in Übereinstimmung mit den Fertigungsstandards tadellos herzustellen.

CNC-Fräser - Fähigkeiten und Anforderungen

Die grundlegenden Fähigkeiten eines Fräsers sind:

  • Kenntnis in der Bedienung numerisch gesteuerter und CNC-Fräsmaschinen
  • Kenntnis der manuellen Werkstoffbearbeitung
  • CNC-Programmierkenntnisse
  • Fähigkeit, technische Zeichnungen zu lesen und zu verstehen
  • Kenntnis der Maschinen, Werkzeuge und Messgeräte
  • Fähigkeit zur Steuerung und Überwachung komplexer Bearbeitungsvorgänge
  • Körperliche Kraft, Geschicklichkeit und Sicherheit in den Bewegungen
  • Zuverlässigkeit, Präzision und Sorgfalt fürs Detail
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zur Schichtarbeit

Berufliche Möglichkeiten und Karriere als CNC-Fräser

Karriere als CNC-Fräser

Die Berufstätigkeit eines Fräsers kann mit einer Stelle als Auszubildender beginnen und danach als Geselle, dem anfangs noch Kollegen mit mehr Berufserfahrung beigesellt werden.

Nach mehrjähriger Berufserfahrung im konventionellen Fräsen sowie in der Steuerung, Programmierung und Anwendung von CNC-Maschinen ist der Aufstieg zu Positionen mit mehr Verantwortung bzw. zu Koordinationsaufgaben möglich - z. B. als Schichtleiter und danach als Leiter für Mechanische Bearbeitung oder Leiter Zerspanung, der für die optimale Auslastung der Maschinen, die termingerechte Auslieferung und die Einteilung der Mitarbeiter in der Werkhalle zuständig ist. Für solche leitende Rollen wird oft nach einem Meistertitel in einem Metallberuf gefragt.

Ein Fräser kann aber auch sein Fachwissen erweitern und andere Werkzeugmaschinen und CNC-Bearbeitungszentren zu bedienen lernen, z. B. mit einer Fort- oder Weiterbildung als CNC-Maschinenbediener. Somit kann er komplette CNC-gestützten Bearbeitungen wie Fräsen, Sägen, Bohren, Messen und Schleifen durchführen, in Einzelteil- und Serienfertigung.

Wendet er sich hingegen der Vertiefung der Programmierkenntnissen für CNC-Maschinen (DIN/ISO-Steuerung, Mazak, Heidenhain und andere) zu, kann ein CNC-Fräser seine berufliche Laufbahn als CNC-Programmierer fortsetzen.

Gute Gründe für den Beruf CNC-Fräser

Der Beruf als Fräser ist eine gute Wahl für Menschen, die nach einer Arbeit in der Metallverarbeitung suchen.

Es handelt sich um ein handwerklicher Beruf, die aber stark von der Technologie geprägt ist: er verlangt nach Handfertigkeit, Sorgfalt, Präzision für die Werkstoffbearbeitung, sowie nach Kenntnisse der CNC-Technologie, weil ein Großteil der Tätigkeiten heute von CNC Maschinen ausgeführt wird.

Im Zuge der zunehmenden Automatisierung der Fertigungs- und Bearbeitungsverfahren in der Metallindustrie sind spezialisierten Fachkräften wie der CNC-Fräser dringend gesucht und sehr gut bezahlt unter der Facharbeitern in der Metallbaubranche.

Jobs via E-Mail erhalten!
Erhalte regelmäßige Updates für die neuesten CNC-Fräser Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.