Was ist und was macht ein Blogger? (Blogger werden und damit Geld verdienen)

Berufsbild Blogger/in

Was macht ein Blogger - Berufsbild

Blogger ist die Bezeichnung für jemand, der Artikel für einen Blog verfasst. Er pflegt und verwaltet den Blog, angefangen von der Themenwahl über das Schreiben des Textes bis hin zur Veröffentlichung der „Posts“ in regelmäßigen Abständen. Außerdem beschäftigt sich ein Blogger mit der Vermarktung des Blogs sowie mit der Interaktion mit den Lesern.

Was macht also ein Blogger konkret?

Zunächst einmal muss ein Web Blogger eine kreative Idee haben oder ein Thema, über das er schreiben kann. Denn je nach den Gegebenheiten kann ein Blogger einen vorab festgelegten Redaktionsplan einhalten müssen (z. B. dann, wenn er für einen Unternehmensblog verantwortlich zeichnet), oder frei schreiben über seine Lieblingsargumente, z. B. auf seinem persönlichen Hobbyblog. Liegt das Thema fest, führt der Blogger die notwendigen Recherchen durch und holt für den Text nützliches Material und Informationen ein, um dann mit dem Verfassen des Blog-Eintrags zu beginnen.

Das Schreiben des Artikels oder Posts stellt in der Arbeit als Blogger/in die Hauptphase dar, die auch am meisten Einsatz verlangt. Und dies nicht nur aufgrund der natürlichen Schwierigkeit, Gedanken in einen klaren, interessanten Text in flüssigem und mitreißendem Schreibstil zu übersetzen, sondern auch aufgrund der Erfordernis, das Schreiben einem spezifischen Ziel unterzuordnen. Denn das Schreiben eines Blogs ist niemals Selbstzweck …

Oder so gut wie niemals!

Bloggen ist eine der weitverbreitetsten Methoden, um Informationen, Nachrichten und Erfahrungen zu kommunizieren und mit anderen zu teilen. Der Zweck eines Artikels kann aber auch die Stärkung der Markenidentität einer Firma (Marke bzw. Corporate Identity), die Promotion oder der Verkauf eines Produkts, die Rezension einer Dienstleistung oder auch Unterhaltung sein.

Zusammen mit der Zielsetzung ist die Festlegung der Zielgruppe von ausschlaggebender Wichtigkeit. Wer liest den Artikel? Ist der Post in erster Linie an Fachleute gerichtet? An Anfänger oder Profis? An junge oder alte Menschen, Männer oder Frauen? Oder sowohl als auch?

Ausgehend hiervon bestimmt der Blogger seinen Stil und den Erzählton. Soll der Artikel flüssig zu lesen, ironisch oder technisch gehalten sein? Sehr formal oder eher im Plauderton?

Auch aus diesem Grund spezialisieren sich Internet Blogger und Bloggerinnen gerne auf ein bestimmtes Nischenthema: denn so kennt man den Fachjargon, die Trends der Branche, die viralen Themen und viel diskutierten Fragen und erreicht so den idealen Leser seiner Contents schneller und besser.

Einige der häufigsten und beliebtesten Blogger-Typen sind:

  • Travel Blogger/in: schreibt über Reisen, exotische Orte und Hotels
  • Fashion Blogger/in: befasst sich mit Mode, Outfit, Kleidung und Shopping
  • Beauty Blogger/in: schreibt über Kosmetik und Make-Up
  • Fitness Blogger/in: schreibt über Training, Sporternährung, Fitness-Equipment, Lifestyle
  • Food Blogger/in: beschreibt Gerichte, Rezepte, Restaurants und Küchenchefs
  • Tech Blogger/in: sein Thema sind Technologieprodukte, Software und Hardware
  • Gaming Blogger/in: schreibt über Videospiele und Konsolen

Aber das ist nicht alles. Es gibt auch Blogger, die sich auf Bücher, Musik, Filme, Fotografie, Politik, Autos und Kfz-Themen, Haus & Garten, Mutterschaft, Familie und Kinder, Tiere spezialisieren … Es gibt praktisch kein Thema, über das man nicht bloggen kann. Jedem Blogger-Typ entspricht natürlich eine Blog-Kategorie: also der Travel Blog, der Food Blog, der Fashion Blog usw.

Ein weiteres Schlüsselelement beim Bloggen ist das SEO-orientierte Schreiben. Denn ein Blogger erreicht dann neue Leser (und Besucher ihres Weblogs), wenn sein Artikel ganz weit oben auf den Ergebnislisten der Suchmaschinen erscheint. Je nach Situation und Fähigkeiten kann ein Blogger selbst die besten Schlüsselworte für den Eintrag recherchieren und komplexe SEO-Strategien anwenden oder ganz einfach nur eine Reihe von Keywords in die Artikel einbauen, die ihm von einem SEO-Experten vorgeschlagen werden.

Blogger - Kompetenzen

Zum Blog-Schreiben gehört auch die Wahl eines schlagkräftigen Titels und verlockender Überschriften, das Editing des Artikels, also das mehrmalige Lesen zwecks Suche und Korrektur von Tipp-, Rechtschreib- und Grammatikfehlern, Unstimmigkeiten und unglücklichen Formulierungen sowie das abschließende Formatieren des Texts (Fett- und Kursivschrift, Zeichenabstand, Unterteilung in Absätze, Inhaltsverzeichnisse …). Zur Vervollständigung des Artikels muss der Blogger dann noch passende visuelle Inhalte wie Bilder, Videos, Memes und Infografiken finden und einfügen.

Mitunter ist die richtige Bildwahl wichtiger als das Schreiben selbst: dies gilt für Instagram-Blogger, die eine bildbasierte Kommunikationsform nutzen. So ist die Hauptarbeit eines Bloggers auf Instagram die Auswahl des zu veröffentlichen Fotos, während das Abfassen der Bildunterschrift eine nachrangige Rolle spielt.

Wenn der Inhalt fertig ist, veröffentlicht der Blogger den Artikel auf dem Blog. Tag und Uhrzeit der Veröffentlichung sind nicht zufällig, sondern abhängig von einem festgelegten Zeitplan, mit dem die maximale Verbreitung der Beiträge sichergestellt werden soll.

Aber die Tätigkeit eines Bloggers ist damit nicht zu Ende:

Denn man muss den Artikel auch vermarkten, im Fachjargon “outreach” genannt: so teilt ein Blogger sein Content beispielsweise über die Social Media (Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn, Instagram …) und andere Content-Sharing-Plattformen, schickt ihn per Newsletter an seine eigenen Kontakte, verbreitet ihn über Mailing Lists und unterbreitet ihn als Guest Post anderen Blogs.

Diese Phase ist mindestens ebenso wichtig wie das Schreiben des Blog-Eintrags selbst: denn wenn der Artikel nicht ausreichend promotet wird, besteht aufgrund der Überflutung an Tag für Tag im Netz kreierten und geteilten Contents das Risiko, dass er unbeachtet bleibt.

Dank der Promotion des Artikels und seiner guten Positionierung auf den Suchmaschinen hat der Blog Post also die Möglichkeit, neue Leser im Web zu finden. Hier nun muss der Blogger geschickt darin sein, eine Beziehung mit den Besuchern aufzubauen, um sie zu “fesseln” und zu Stammlesern zu machen. Ein Blogger interagiert mit seinem Lesepublikum in erster Linie über die Kommentarfunktion: mithilfe von Kommentaren tauschen sich Blogger und Leser zu Eindrücken, Lob und Kritik, Tipps und Vorschlägen aus. Als Blogger/in muss man also versuchen, eine Konversation zu entwickeln, einen festen Leserkreis zu schaffen und ein Netzwerk mit weiteren gleichgesinnten Bloggern aufzubauen, um eine aktive, lebendige Follower-Community entstehen zu lassen.

Je nach beruflichem Kontext kann ein Blogger auch noch weitere Tätigkeiten ausüben: den Blog unter IT- und Technik-Gesichtspunkten erstellen und betreuen (als Webmaster), Contents aktualisieren, sich mit dem Blog-Monitoring mittels Web Analytics-Tools befassen, Newsletter, Abos und Kündigungen pflegen, sich um Guest-Posting-Anfragen und Content Syndication kümmern.

Welche Art von Blog betreut ein Blogger?

Blogger und Bloggerinnen können ihren persönlichen Themen-Blog oder einen Unternehmensblog verwalten. Handelt es sich um einen persönlichen Blog, entscheidet der Blogger allein, zu welchen Themen und mit welcher Häufigkeit er etwas posten möchte. Er kann ein Online-Tagebuch beginnen, in dem er von seinen täglichen Erfahrungen schreibt und seine Gedanken darlegt, oder auch einen Themen-Blog. Ein Online-Marketing-Spezialist kann z. B. einen eigenen professionellen Blog über das Inbound-Marketing führen, als eine Art Visitenkarte, um seine Kompetenzen zu präsentieren, sich einen Namen zu machen und neue potentielle Arbeitgeber zu finden. Beim Führen eines Unternehmensblogs hingegen muss der Blogger seine Tätigkeit mit den Content Managern, Kommunikations- und Marketing-Managern abstimmen, mit denen er die Themen und den Editorial Kalender gemeinsam festlegt.

Wie kann man mit dem eigenen Blog Geld verdienen und was ist mit den beruflichen Chancen als Blogger/in?

Professionelle Blogger und Bloggerinnen sind größtenteils freiberuflich oder als Selbstständige tätig und nutzen ihren Blog als Einkommensquelle. Es gibt verschiedene Methoden, wie man den Traffic eines Blogs monetarisieren kann: z. B. über Affiliate Marketing, Display Advertising (Werbebanner), Veröffentlichung von Sponsored Posts, Erstellung von Abonnenten-E-Mail-Listen, Anbieten von Produkten und/oder (digitalen) Dienstleistungen.

Ein Profi-Blogger findet auch in Web-Agenturen und Online-Marketing-Agenturen Arbeit, die die Online-Kommunikation im Auftrag von Firmen und Organisationen verwalten. Man kann aber auch als Content Writer mit anderen erfolgreichen Blogs und Online-Magazinen zusammenarbeiten.

Ähnliche Jobs: Fashion Blogger

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Blogger Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Blogger - Aufgaben und Tätigkeiten

Blogger - Aufgaben

Dies sind die Hauptaufgaben eines Bloggers:

  • Aussuchen der Thematik für den Blog
  • Ausfindigmachen des Aufhängers für den Content
  • Eingehende Recherche zum Thema des Artikels
  • Bestimmung von Zweck, Zielgruppe, Stil und Ton des Artikels
  • Verfassen des Posts, Editing und Formatierung
  • Beachtung der SEO-Leitlinien beim Schreiben des Artikels
  • Auswahl des nötigen Bildmaterials (Fotos, Videos, Grafiken …)
  • Veröffentlichung des Artikels gemäß einem strategischen Editorial Kalender
  • Promotion des veröffentlichten Contents (per E-Mail, über Social Media, Foren …)
  • Interaktion mit den Lesern

Blogger werden - Ausbildung und Voraussetzungen

Blogger - Ausbildung

Es gibt keine festgelegte Ausbildung zum Blogger. Das heißt, dass sich jeder selbst als Blogger/in erfinden kann?

Ja und nein, alles hängt von der Zielsetzung ab.

Ja, wenn man Bloggen als bloßes Hobby betrachtet. Nein, wenn es um die Betreuung eines professionellen Themen-Blogs geht oder Unternehmensblogs: in diesem Fall kann ein Online Marketing- oder Social Media Marketing-Kurs nützlich sein, nach dem man schon erste Erfahrungen mit einem, persönlichen Blog sammelt.

Es gibt aber auch richtige Bloggen-Kurse und Seminare. Die Dozenten dieser Online-Kurse sind häufig berühmte Blogger, die während des Kurses aus der Trickkiste ihres Berufs erzählen. Möchte man keinen spezifischen Kurs besuchen und im Selbststudium Bloggen lernen, kann man sich aber auch online informieren, mit Hilfe von Blog Posts und Tutorials, die Best Practices erklären, die Fehler, die man vermeiden und die Techniken, die man anwenden sollte, um seinen Blog groß und bekannt zu machen.

Um als Blogger/in erfolgreich zu sein, braucht man einige wesentliche Fähigkeiten: allem voran ist ein ausgezeichnetes Schreibtalent eine nötige Voraussetzung, um klare, relevante, gleichzeitig aber auch interessante, anregende und überzeugende Texte zu erstellen. Danach braucht man auch SEO-Grundkenntnisse, um gute SEO-Texte zu verfassen, die von Suchmaschinen einfach indexiert werden können und deshalb eine hohe Anzahl von Benutzern erreichen.

IT-Kenntnisse sind hingegen nötig, um mit Textverarbeitungsprogrammen, Webhosting, Blog-CMS, HTML, Feed und Plug-In zurecht zu kommen. Und schließlich sind auch Grafikkenntnisse wichtig, um qualitativ hochwertige multimediale Contents mithilfe von Fotosoftware und Bildbearbeitungsprogrammen zu schaffen.

Wie gesagt, ein Abschluss ist für den Start der Blogger-Laufbahn nicht nötig, aber um über spezifische technische Themen (wie Informatik oder Maschinenbau) kompetent schreiben zu können, könnte auch eine einschlägige Ausbildung in dem Fachgebiet von Vorteil sein.

Blogger - Fähigkeiten und Eigenschaften

Als Blogger sollte man folgende Fähigkeiten mitbringen:

  • Sprachkompetenz und exzellente Schreibfähigkeiten
  • Fähigkeiten in Textbearbeitung
  • Fähigkeit, suchmaschinenoptimierte Inhalte zu erstellen
  • Kenntnis der wichtigsten CMS (WordPress, Drupal, Joomla …)
  • Kenntnis der Web-Analytics-Tools
  • Kenntnis in Online- und Social-Media-Marketing
  • Kenntnis von Bildbearbeitungssoftware
  • Networking-Kompetenzen
  • Organisationstalent und Pünktlichkeit bei der Lieferung
  • Kommunikationsstärke
  • Kreativität und Flexibilität
  • Durchhaltevermögen

Berufschancen und Karriere als Blogger

Karriere als Blogger

An eine Idee für Blogartikel denken und anfangen, die ersten Worte auf der Tastatur zu schreiben … Diese einfachen Schritte stehen zu Beginn jeder Blogger-Karriere.

Viele starten einen eigenen Blog als Hobby, und betreuen ihn ab und zu, in der Freizeit oder nebenberuflich. Mit den von Mal zu Mal veröffentlichten Artikeln kann man sich ein eigenes Portfolio als Blogger aufbauen. Das Portfolio dient dazu, sich zwecks neuer professioneller Kooperation bei den potentiellen Auftraggebern vorstellen zu können: z. B. bei einer Online-Magazine, die Content Writer und Redakteure sucht, oder einer Kommunikationsagentur, die ihr Content-Marketing-Team erweitern möchte oder auch ein Unternehmen, das jemanden für die Verwaltung des Unternehmensblogs sucht.

Jede neue Zusammenarbeit hilft dabei, Erfahrungen mit dem Bloggen zu sammeln und verbessert potentiell die Karrierechancen. Wer als Blogger/in bekannt wird kann nach und nach ein höheres Honorar verlangen, stabilere Beschäftigungsverhältnisse aufnehmen oder sein Expertenwissen als Opinion-Leader und seine Follower dazu nutzen, um Influencer zu werden.

Die Kompetenzen, die man sich als Blogger erwirbt, eröffnen zudem verschiedene berufliche Möglichkeiten im Online-Marketing: vom Content Manager zum Texter, vom Digital Marketing Specialist zum Social Media Manager, vom Online Redakteur zum SEO Specialist.

Und zuletzt können die eigenen Schreibfähigkeiten auch dazu dienen, als Journalist oder im Verlagswesen als Autor und Schriftsteller tätig zu sein.

Gute Gründe, um Blogger zu werden

Die Tätigkeit als Blogger/in erlaubt es, sich mit abwechslungsreichen, interessanten Aufgaben zu befassen, mit großer Flexibilität und kreativer Freiheit.

Der Beruf des Bloggers ist ein typisches Beispiel für eine Freelance-Tätigkeit, die man ausüben kann, wann und vor allem wo es einem beliebt: Bloggen kann man von überall - vom Sofa von zuhause aus, auf der Liege an einem Pool und aus der Hängematte am Meer, in jeder Ecke der Welt, wo es Internet gibt. Die perfekte Arbeit für jemanden, der als digitaler Nomade leben möchte.

Und so entstehen täglich zahlreiche neue Blogs (und Blogger/innen): aber nur wenige schaffen es, ihr Vorhaben voran zu bringen und als Blogger Erfolg zu haben - also damit gutes Geld verdienen und Berühmtheit zu erreichen.

Blogger Stellenangebote in:

Jobs via E-Mail erhalten!
Erhalte regelmäßige Updates für die neuesten Blogger Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.