Die Finanzbranche: Berufe, Karriere und gefragte Fähigkeiten

Berufe und Stellenangebote im Bereich Finanzen

Die Finanzbranche umfasst alle Tätigkeit im Zusammenhang mit finanziellen Vorgängen: also die Planung und Verwaltung von Investitionen (auch in Form von Versicherungen), die Kreditvergabe, die Transaktionen auf dem Finanzmarkt, das Asset Management und die Finanzberatungsdienste, aber auch die Kontrolle der Finanzen eines Unternehmens oder der öffentlichen Finanzen (Finanzmanagement und Controlling).

Die Berufe im Finanzsektor sind zahlreich: vom Angestellten am Bankschalter und den Bankmitarbeitern bis hin zu hochspezialisierten Berufen wie dem Finanzanalysten, dem Trader, dem Portfolio-Manager, dem Credit Risk Analyst, dem Private Banker, dem Finanzmakler und dem Finanzberater (Investment Advisor), der Unternehmen oder Privatpersonen zu den besten Finanz- oder Versicherungsmöglichkeiten berät.

Angehörige dieser Berufe arbeiten für Handels- und Investmentbanken, Sparkassen und Kreditinstitute, für die Versicherungen und die Gesellschaften, die (online-)Bezahldienste betreiben.

Darüber hinaus gibt es Direktoren und Manager, die verantwortlich sind für die Finanzdirektion und das Rechnungswesen in Unternehmen (Unternehmensfinanz), die die wirtschaftliche „Gesundheit“ eines Unternehmens überwachen, ihre Finanzen verwalten und die Rentabilität des Business prüfen. Dies sind die sogenannten Financial Controller und Finance Manager, bis hin zum CFO (Chief Financial Officer).

Im Finanzbereich sind auch verschiedene Experten und Berater tätig, die professionelle Dienstleistungen für die Finanzwelt bieten: zum Beispiel Fachberatung in Asset Management oder Beratung zu Finanzsoftware und IT-Anwendungen für die Finanzwirtschaft.

Für eine Karriere in der Finanzbranche ist normalerweise ein Hochschulabschluss in BWL, Business Management oder Statistik nötig, am besten mit Schwerpunkt Finanzen.

Karriere in der Finanzbranche: Welche Unternehmen bieten die meisten Stellen?

Karriere im Bereich Finanzen

Zu den Unternehmen in der Finanzbranche gehören vor allem die Banken – Geschäftsbanken und Investmentbank-Gruppen – die Dienstleistungen zur Verwaltung von Spargeldern und Vermögensverwaltung anbieten.

Mit zu dem Bereich zählen auch Kreditkartenunternehmen, die Versicherungsgesellschaften, die Trading- und Investmentgesellschaften, die Anbieter von Verbraucherkrediten, die Finanzmakler, die Börsenmakler und die Investmentfonds.

Darüber hinaus gibt es Regierungseinrichtungen wie die Zentralbanken, die Kontrollbehörden, die Regulierungsbehörden, die Institute für Statistik und andere Finanzinstitute.

Hochschulabsolventen in Finanzen können Arbeit finden bei verschiedenen Finanzberatungsgesellschaften auch auf internationaler Ebene, ohne die Stellenangebote in der Finanzabteilung in Unternehmen, Multinationalen Konzernen, öffentlichen Organisationen und Bankengruppen zu vergessen.

Die wichtigsten Unternehmen der Finanzbranche, die Personal suchen:

Die Finanzbranche - Berufsaussichten

Berufsaussichten im Bereich Finanzen

Akademiker mit einem Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Finanzen können verschiedene Positionen in Banken, Unternehmen oder als Selbständige einnehmen. Die Berufe im Finanzbereich gehören weltweit zu den am besten bezahlten und bieten interessante Karriereaussichten.

Zu den wichtigsten Trends im Finanzbereich zählen die Digitalisierung und die angewandte Technologie für Finanzen (Fintech): zum Beispiel Technologien für die Ausführung von elektronischen Transaktionen, digitale und mobile Zahlungssysteme (Mobile Payment), Anwendungen von künstlicher Intelligenz für das Trading.

Für alle, die in der Finanz tätig sind und über hohe statistische und informatische Kompetenzen verfügen, also in der Lage sind, mit Daten zu arbeiten, gibt es somit ausgezeichnete Karriereaussichten: zu den gefragtesten Berufen gehören die Entwickler, die Business Analysts und die Data Scientists für den Finanzsektor.

Neben der Technologie, die Prozessoptimierung und Kostenreduzierung ermöglicht, haben sich die Banken und andere Finanzdienstleister um die Verbesserung der Kundenbeziehungen und um ein Angebot von immer mehr individuelle Dienstleistungen bemüht, um immer innovativ und wettbewerbsfähig zu sein.Bei den Finanzdienstleistungen wird somit auch in Zukunft die Rolle von Personen von fundamentaler Wichtigkeit sein. Insbesondere beim Kundensupport in komplexen Fragen und in der Risikoverwaltung, wo menschliches Eingreifen die per Algorithmen erstellten Analysen im Hinblick auf zu treffende finanzielle Entscheidungen ergänzt.

Die klassische Figur des Bankangestellten, zum Beispiel, entwickelt sich immer mehr weg von der einfachen Tätigkeit am Schalter und als Kassier und hin zur beratenden Tätigkeit, mit welcher angemessene Unterstützung im Zusammenhang mit den finanziellen Erfordernissen der Kunden geboten und die Kundenzufriedenheit verbessert wird.

Welche Fähigkeiten sind im Finanzsektor gefragt?

Kompetenzen im Bereich Finanzen

Für die Arbeit in der Finanzbranche sind im Wesentlichen folgende Skills nötig:

Kenntnisse der Finanzanalyse

Die Fähigkeit zur Finanzanalyse und zur Kontrolle des Finanzsystems ist für die Berufe in diesem Sektor unabdingbar. Das Wissen, wie Daten zu Unternehmensbilanzen eingeholt und gelesen werden, wie Vermögens- und Finanzsituationen analysiert, Marktforschungen durchgeführt, Modelle zur Unternehmensbewertung entwickelt und Börsentrends interpretiert werden müssen, ist eine Grundlagenkompetenz.

Asset Management

Die Fähigkeit, die Asset Allocation in einem Investment-Portfolio zu wählen und den Kunden oder Unternehmen die richtige Orientierung für die besten Investitionen zu geben, ist eine strategisch wichtige Kompetenz im Finanzsektor. Ziel ist der richtige Einsatz des Vermögens und seine Vermehrung über die Zeit, dank einer globalen Sicht der Finanzmärkte und spezifischer Kenntnisse zu den Risiken im Verhältnis zu den gewünschten Ergebnissen.

Kompetenz in der finanziellen Risikobewertung und Risikomanagement

Diese Kompetenz zeigt sich in Tätigkeiten wie der Risikoidentifikation und der Simulation verschiedener Szenarien auf den Finanzmärkten (mittels Software und statistischen Analyse-Tools), um die Verlust- und Gewinnmöglichkeiten und auch ihre Wahrscheinlichkeit abzuschätzen. Dank dieser Informationen ist es möglich, das finanzielle Risiko zu verwalten und die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um es auf dem gewünschten Niveau zu halten.

Zu den grundlegend wichtigen Voraussetzungen für alle Berufe im Finanzwesen gehören weiterhin: Erfahrung mit den führenden Informatikanwendungen und Softwares und die Problemlösungsfähigkeit, zusammen mit den spezifischen Kenntnissen des jeweiligen Berufs.

Finanzen - Berufsbilder

Möchten Sie mehr erfahren zu den Berufen im Finanzbereich?

Entdecken Sie die verschiedenen Berufsbilder in diesem Bereich:

Gefragte Berufe in der Finanzbranche