Was macht ein Financial Analyst? Arbeit und Karriere in der Finanzwelt

Entdecke die neuen Stellenangebote für Financial Analyst

Berufsbild Financial Analyst

Was macht ein Financial Analyst - Berufsbild

Der Financial Analyst (Finanzanalyst) ist ein Experte, der Unternehmen und Gesellschaften bei Investitionsentscheidungen unterstützt: er führt Finanzanalysen durch und bewertet wirtschaftliche und statistische Daten für eine Prognose zur Entwicklung der Finanzmärkte und Börsennotierungen. Somit kann er entsprechende Empfehlungen zu den Finanzoperationen erarbeiten.

Operativ gesehen beurteilt und wertet der Finanzanalyst Unternehmensbilanzen mit Hilfe der Bilanzanalyse aus (Bilanzlesung, Zeitvergleich, Umstellung und Umgliederungen), um die Rentabilität und die wirtschaftliche Perspektiven einer Firma anhand grundlegender Bewertungskriterien zu prüfen. Er analysiert Wertpapiere, Aktien, Obligationen und andere Titel, nimmt SWOT-Analysen, Marktanalysen und Screenings potentieller Investitionsmöglichkeiten vor. Die Finanzanalyse ist ein komplexer und anspruchsvoller Bewertungsprozess, der dazu dient, Maßnahmenempfehlungen auszusprechen: z. B. die Aktien einer bestimmten Gesellschaft zu kaufen oder zu verkaufen. Der Financial Analyst unterstützt Unternehmen in der Abfassung von Investitionsmemoranden und in der Planung der Finanzaktivitäten, als direkter Ansprechpartner des jeweils zuständigen Managers.

In Ausübung seiner Tätigkeit arbeitet der Finanzanalyst in regelmäßigem Kontakt mit Börsenmaklern, Bankinstituten und allen Verantwortlichen für den Finanz- und Verwaltungsbereich in Unternehmen.

Finanzanalysten finden vorwiegend Arbeit bei Finanzberatungsgesellschaften, Banken, Versicherungsgesellschaften, Immobilienunternehmen, Sparkassen, Investmentbanken und Investmentfonds, Pensionsfonds und Regierungen oder direkt in der Finanzabteilung großer Firmen (Unternehmensfinanz). Sie können aber auch als unabhängige Finanzanalysten und selbständige Berater tätig sein.

Die Arbeit als Financial Analyst in einem Unternehmen (z. B. börsennotierte Gesellschaften) beinhaltet auch die Prüfung und Kontrolle der Vermögens- und Finanzsituation, der Verwendung liquider Mittel, der Zusammenstellung der Assets und der Finanzierung mittels Private Equity Kapitalbeteiligung, Schuldenaufnahme und Derivate. Der Finanzanalyst bestimmt die optimale Kapitalstruktur und prognostiziert den Unternehmenswert (Forecasting). Mittels Untersuchung der Unternehmensbilanz und der Wertpapiere liefert der Financial Analyst der Unternehmensleitung und den Investoren nützliche Hinweise für die Planung der Finanzvorhaben, erstellt Berichte zu den Investitionstätigkeiten, unterstützt das Management bei der Beschaffung von Risikokapital von den Investoren und begleitet die Umsetzung der Operationen.

Daneben spielen Financial Analysts eine fundamentale Rolle bei der Börsennotierung, bei IPO-Operationen (Initial Public Offering, Börsendebüt) und geben Empfehlungen ab zu den Möglichkeiten, eine andere Gesellschaft zu erwerben oder mit ihr zu fusionieren (Mergers & Acquisitions).

In Organisationen wie Banken, Versicherungen, Regierungseinrichtungen oder Sozialversicherungsträgern sind Finanzanalysten befasst mit dem Monitoring des nationalen und internationalen Wertpapier- und Aktienmarkts, der Untersuchung von Finanzmodellen zwecks Prognose der makro- und mikroökonomischen Situation, der Schätzung und Bewertung von Risikofaktoren von Finanzinvestitionen.

Zu den Aufgaben des Financial Analyst als Berater zählen: kompetente Ratschläge für das Erreichen der jeweiligen Finanzziele, Performance-Überwachung der Unternehmen im Portfolio, Quantifizierung der Risiken und potentiellen Renditen aus Investitionen, Bewertung der Wertpapiere nationaler und internationaler Gesellschaften zwecks Bestimmung der besten Investitionschancen, Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Aktien sowie Unterstützung der Kunden bei komplexen Transaktionen wie M&A oder Financial Restructuring.

Der Financial Analyst arbeitet sehr selbständig und trägt hohe Verantwortung: seine Finanzanalysen und Prognosen zum Börsenverlauf sind von strategischer Bedeutung für den Erfolg der Investitionen.

Ähnliche Berufsbezeichnungen: Finanzanalyst

Ähnliche Jobs: Financial Controller

Aufgaben des Financial Analyst

Financial Analyst - Aufgaben

Die Aufgaben des Financial Analyst sind:

  • Analyse der Finanzsituation mit Einholung und Monitoring von Daten und Informationen
  • Erstellung und Untersuchung von Finanzmodellen als Unterstützung für Finanz- und Investitionsentscheidungen
  • Bilanzanalyse
  • Bestimmung der finanziellen Auswirkungen unterschiedlicher betrieblicher Variablen
  • Unterstützung bei der Ausarbeitung von Geschäftsplänen, Budgets und Finanzplänen
  • Simulation, Bewertung und Umsetzung von Finanzoperationen
  • Wertpapier- und Portfoliobewertung
  • Marktanalysen
  • Suche nach Investitionsmöglichkeiten
  • Erstellung von Präsentationen für nationale und internationale Investoren, Banken, Fonds
  • Monitoring des Investitionsportfolios und Erstellung von Performance-Berichten
  • Abfassung detaillierter Finanzberichte
  • Kontaktpflege mit den wichtigsten Gesprächspartnern der Finanzwelt

Unter die Verantwortung des Finanzanalysten fällt auch die Überprüfung der Finanzoperationen auf ihre Übereinstimmung mit allen rechtlichen Bestimmungen und der Unternehmens-Compliance.

Financial Analyst - Ausbildung

Financial Analyst - Ausbildung

Im Allgemeinen hat ein Financial Analyst einen Studienabschluss in BWL oder ähnliches, eventuell auch eine fachspezifische Zusatzausbildung mit Schwerpunkt Accounting/Rechnungswesen, Unternehmensfinanz oder Business Management. Die spezifische Hochschulausbildung in Wirtschaftswissenschaften, Makro- und Mikroökonomie, Statistik und Recht vermittelt alle Kompetenzen für das Lesen und Auswerten von Bilanzen, Planung von Börsen-Investitionen, Monitoring der Finanzmärkte, Management von Finanzoperationen.

Fundamental wichtig für den Beruf des Financial Analyst sind auch Informatikkenntnisse, z. B. in der Verwendung von Programmen mit Tabellenkalkulation wie Excel und anderer Software für die Erstellung von Reports, Statistiken, Geschäftsplänen und Finanzunterlagen - auch mit Blick auf die zunehmende Bedeutung der Fintech (Finanztechnologie oder technologische Finanzinnovation).

Vervollständigt wird das Profil durch Erfahrung im Bereich der Kredit- und Finanzanalyse, in Controlling, Wirtschaftsprüfung oder Corporate Finance, in Beratungsunternehmen oder in der Finanz- und Kontrollabteilung einer Firma.

In einem so wettbewerbsgeprägten Umfeld wie demjenigen des Finanzbereichs ist ein MBA in Finance nicht nur positiv, sondern beinahe eine Voraussetzung für die höchsten Positionen.

Der Markt der Finanzakteure ist höchst komplex und unterliegt präzisen Vorschriften: aus diesem Grund ist es wichtig, dass der Finanzanalyst die nationalen und internationalen Vorschriften zur Regulierung des Finanzmarkts, des Bankenwesens und des Börsenhandels auf ihrem jeweils letzten Stand kennt und für ihre Einhaltung sorgt.

Financial Analyst - Fähigkeiten und Voraussetzungen

Financial Analyst - Kompetenzen

Zu den Kompetenzanforderungen an einen Financial Analyst gehören:

  • Gute Bilanzbuchhaltungskenntnisse
  • Kenntnis der wichtigsten Tools und Software für Finanzanalyse
  • Kenntnis der nationalen und ausländischen Rechnungslegungsstandard (IFRS, GAAP …)
  • Fähigkeit zur Analyse und Verarbeitung komplexen Datenmaterials
  • Präzision und organisatorische Eigenständigkeit
  • Gute Kommunikations- und Beziehungsfähigkeit

Karriere als Financial Analyst

Karriere als Financial Analyst

Die Karriere beginnt normalerweise als Junior-Financial Analyst. Nach einigen Jahren Erfahrung ist der Wechsel in verantwortungsvollere Positionen wie Senior-Financial Analyst möglich, und vielleicht auch die Spezialisierung auf einen bestimmten Sektor oder einen bestimmten Markt, z. B. als M&A-Analyst oder als Wertpapieranalyst im Bereich Technologien, Staatsanleihen, Commodities (Rohstoffe), Entwicklungsmärkte.

Für die motiviertesten und best ausgebildeten Anwärter besteht außerdem in großen Unternehmen und Konzernen Karrieremöglichkeit als Finanzmanager, z. B. als Supervisor einer Gruppe von Finanzanalysten, als Portfoliomanager in Investment-Banking-Gesellschaften oder als Fund Manager, bis hin zu Spitzenpositionen wie Chief Financial Officer (CFO), der verantwortlich ist für den gesamten Finanzapparat einer Gesellschaft.

Eine weitere interessante Option für einen Financial Analyst ist die selbständige Tätigkeit und die Finanzberatung, die Unabhängigkeit und sehr guten Verdienst verspricht.

Gute Gründe für eine Karriere als Financial Analyst

Der Beruf des Financial Analyst ist eine interessante Wahl für alle, die sich für Finanzen und Investitionen begeistern. Es handelt sich um eine hochspezialisierte, gut bezahlte und verantwortungsvolle Tätigkeit: dank seiner Kompetenzen trägt ein Finanzanalyst wesentlich bei zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens, für welches er tätig ist, nicht zuletzt mit seinen Empfehlungen für die rentabelsten Investitionen. Ganz allgemein bieten sich im Finanzbereich konkrete Karrieremöglichkeiten für kompetente und ehrgeizige Menschen.

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Financial Analyst Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.