Was macht eine Dentalhygienikerin (DH)? Ausbildung und Tätigkeitsprofil

Berufsbild Dentalhygieniker/in

Was macht ein Dentalhygieniker - Berufsbild

Dentalhygieniker ist ein Gesundheitsberuf, der Zähne frei von Plaque und Zahnstein hält. Die Kerntätigkeit liegt im Bereich der Parodontologie und der professionellen Zahnreinigung. Die Zahnhygiene ist Grundvoraussetzung nicht nur für ein gesundes Gebiss sondern auch für das menschliche Gesamtwohl und ästhetische Aussehen.

Der Dentalhygieniker arbeitet mit dem Zahnarzt zusammen, zwecks Förderung der Gesundheit der Mundhöhle (Zähne, Zahnfleisch, Zahnhalteapparat) und um Zahn- und Munderkrankungen durch die richtige Pflege vorzubeugen. Ein Dentalhygieniker ist normalerweise unabhängiger in seiner Arbeit als eine zahnmedizinische Fachangestellte, die direkt nach Anweisung des Zahnarztes arbeitet. Dennoch variiert die Möglichkeit zur autonomen Ausübung des Berufs je nach den gültigen Bestimmungen der einzelnen Länder.

Im Wesentlichen befasst sich der Dentalhygieniker mit der periodischen professionellen Zahnreinigung, die zunächst eine Säuberung der Zähne von harten Ablagerungen (Zahnsteinentfernung) und weichen Ablagerungen (Plaque) des Gebisses umfasst. Danach reinigt er die Zähne von kleinen Flecken mithilfe einer speziellen Schleifpaste mit aufhellendem Effekt und poliert anschließend die Zahnoberflächen. Plaque und Zahnstein sind die Hauptfeinde von Mund und Zähnen: sie lagern sich auf Zähnen und Schleimhaut ab und können, wenn sie nicht entfernt werden, zu Problemen wie Mundgeruch, Karies, Zahnfleischentzündungen, Parodontitis führen. Den Abschluss bildet die Prophylaxe mit Fluor, vermittels Fluoridlack, der den Zahnschmelz kräftigt und remineralisiert.

Dentalhygieniker - Kompetenzen

Während der Zahnreinigung prüft und analysiert der Dentalhygieniker das Gebiß: stellt er Erkrankungen der Mundhöhle (Zahnbett- und Zahnfleischerkrankungen) fest, überweist er den Patienten an den Zahnarzt zur Behandlung des Problems. Er kann auch mit dem Zahnarzt den Patientenbogen zur Oralgesundheit ausfüllen, mit Angabe der erforderlichen zahnärztlichen Behandlungen und Festlegung der anzuwendenden Therapie.

Nach Anweisung des Zahnarztes führt der Dentalhygieniker auch andere Prophylaxemaßnahmen aus und hellt die Zähne zu kosmetischen Zwecken auf (Zahnästhetik).

In einer Zahnarztpraxis kann ein Teil der Aufgaben der Dentalhygienikerin auch in der Verwaltung bestehen, z. B. die Aktualisierung der klinischen Patientenunterlagen in der Datenbank oder die Terminverwaltung am PC.

Ein Dentalhygieniker ist zudem in der Prophylaxe und Sensibilisierung zum Thema Zahn- und Mundhygiene tätig: er unterweist die Patienten, wie sie Instrumente für die tägliche Zahnpflege richtig handhaben (Zahnbürste, Zahnpasta, Zahnseide, Interdentalbürsten), sensibilisiert sie zur Wichtigkeit zahnärztlicher Behandlungen und berät sie zu Eß- und Lebensgewohnheiten, die die Wirkungen einer professionellen Zahnreinigung länger anhalten lassen. Manchmal können sich diese didaktischen Aktivitäten auch an ein breiteres Publikum richten und z. B. in Schulen und verschiedenen Bildungseinrichtungen stattfinden.

Dentalhygieniker arbeiten vorwiegend in Dentalzentren und privaten Zahnarztpraxen, aber auch in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Zahnkliniken.

In Ausübung ihrer Tätigkeit verwenden sie Instrumente zur Beseitigung von Plaque, Zahnstein und Bakterien, die sich zwischen den Zähnen und unter den Zahnfleischrändern ablagern: dazu gehören Handgeräte wie Küretten, aber auch Ultraschallgeräte sowie zahlreiche andere Handgeräte für die Prophylaxe und andere Behandlungen. Der Beruf sieht das Tragen spezifischer Berufskleidung vor (Mundschutz, Handschuhe, Schutzbrille …) und die Einhaltung sehr präziser Hygiene- und Gesundheitsvorschriften: z. B. hinsichtlich die Sterilisierung der verwendeten Geräte, die Reinigung und Sanitation der Räume, die Nassreinigung und Desinfektion des Behandlungsstuhls und des Mobiliars.

Die Arbeitszeiten eines Dentalhygienikers entsprechen im Allgemeinen denjenigen der Zahnarztpraxis, wo er arbeitet und sind eher stabil. Häufig finden sich Teilzeit-Stellenangebote, die nach der Bereitschaft des Dentalhygienikers verlangen, nur einige Tage wöchentlich in der Praxis zu arbeiten.

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Dentalhygieniker Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Aufgaben des Dentalhygienikers

Dentalhygieniker - Aufgaben

Was darf eine Dentalhygienikerin machen?

Zu den Aufgaben der DH gehören:

  • Professionelle Zahnreinigung, zur Entfernung von Zahnstein und Plaque
  • Entfernung von Flecken und Weißen der Zähne
  • Aufbringen von Fluoridlacken und Versiegelungsstoffen zum Schutz der Zähne
  • Das Screening der Mundhöhle und die Bewertung der Zahngesundheit der Patienten
  • Prophylaxe zur Vorbeugung von Mundhöhlen- und Zahnerkrankungen
  • Schulung zur korrekten täglichen Zahnpflege
  • Festlegung der Vorgaben für die individuelle Mundhygiene zusammen mit dem Zahnarzt
  • Abnahme von Zahnabdrücken und Röntgenaufnahmen der Zähne der Patienten
  • Dokumentation der Behandlungspläne in der Patientenakte

Dentalhygieniker - Ausbildung

Dentalhygieniker - Ausbildung

Um Dentalhygieniker zu werden, ist eine spezifische Zusatzqualifizierung im Fachbereich Prophylaxe nötig. Zugangsvoraussetzung für die berufliche Fortbildung zu Dentalhygieniker/in (DH) ist die abgeschlossene Ausbildung als Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA), zunächst eine Fortbildung zum Zahnmedizinischen Prophylaxeassistenten (ZMP) und einige Jahre Berufstätigkeit.

In einige Ländern besteht auch die Möglichkeit, Dentalhygiene an Hochschulen zu studieren (Bachelor-Studiengang Dentalhygiene und Präventionsmanagement).

Fortbildungsinhalte sind u.a. Hygiene und Krankheiten der Mundhöhle, Prävention und Parodontologie, zahnärztliche Röntgenaufnahmen, parodontale Begleit- und Erhaltungstherapie. In der Ausbildung lernt man auch, wie die Instrumente und Geräte korrekt eingesetzt werden und wie man mit den Patienten gute Beziehungen aufbaut. Denn ein Dentalhygieniker muss in der Lage sein, den Patienten beim Erlernen der Zahnpflegemaßnahmen zu unterstützen (zeigen, wie die Zähne gebürstet und die Zahnseide angewandt wird) und eventuelle falsche Angewohnheiten korrigieren.

Nach Ende der Fortbildung ist für Dentalhygieniker ständige Weiterbildung zu den Neuentwicklungen bei der Technik und den Materialien für die Zahnreinigung von grundlegender Bedeutung.

Dentalhygieniker - Fähigkeiten und Voraussetzungen

Dies sind die Kompetenzen, die in Stellenangeboten für Dentalhygieniker verlangt werden:

  • Umfangreiche Kenntnisse in der Prophylaxe
  • Kenntnis der Techniken und Instrumente für die professionelle Zahnreinigung
  • Präzision, Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Organisationsfähigkeit
  • Interesse an zwischenmenschlichen Beziehungen und Fähigkeit, mit den Patienten zu kommunizieren
  • Professionalität und Gewissenhaftigkeit
  • Flexibilität

Karrieremöglichkeiten als Dentalhygieniker

Karriere als Dentalhygieniker

Ein Dentalhygieniker kann Karriere machen z. B. mittels Spezialisierung auf die Zahnreinigung und der Prophylaxe von Mund- und Zahnkrankheiten bei bestimmten Bevölkerungsgruppen: z. B. Kinder (Zahnmedizinische Prävention für Kinder und Jugendliche), Senioren (Altersprophylaxe) oder Behinderte.

Angesichts des wachsenden Interesses an Prävention und Zahnprophylaxe können Dentalhygieniker auch ihre pädagogischen Kompetenzen ausbauen und sich mit der Förderung der Zahngesundheit in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen befassen.

Oder ein Dentalhygieniker kann sich dazu entschließen, seine Erfahrung und Kenntnisse für eine Karriere im Handel zu nutzen, im Bereich des Vertriebs von Zahnarztbedarf und Dentalgeräten. Denn für den Verkauf von zahntechnischen und zahnärztlichen Produkten und die professionelle, qualifizierte Kundenberatung und -assistenz sind spezifische Kompetenzen nötig.

Gute Gründe für eine Ausbildung als Dentalhygieniker

Eines der Argumente für einen Beruf als Dentalhygieniker ist die Möglichkeit, einen wichtigen Beitrag zur Prävention von Mund- und Zahnkrankheiten wie Zahnfleischentzündungen und zur Gesundheit der Patienten zu leisten. Außerdem hat man in diesem Beruf menschlichen Kontakt und kann vertrauensvolle Beziehungen aufbauen: Dank seiner Fähigkeiten zu Kommunikation und Zuhören spielt der Dentalhygieniker eine wichtige pädagogische Rolle, sorgt für mehr Bewusstsein bei den Patienten zur Wichtigkeit regelmäßiger Zahnpflege und motiviert sie zur selbständigen Zahnreinigung und Mundhygiene.

Weitere Vorteile dieses Berufs sind die Flexibilität, die durch viele Teilzeitangebote gegeben sind und die unterschiedlichen Beschäftigungsmöglichkeiten, darunter in privaten Zahnarztpraxen, Universitätskliniken, Krankenhäusern, in der Gesundheitsberatung in Schulen und Kindergärten, in Dentalunternehmen.