Was macht eine Medizinische Fachangestellte? Beruf, Aufgaben und Ausbildung als MFA

Berufsbild MFA - Medizinische/r Fachangestellte/r

Was macht eine Medizinische Fachangestellte - Berufsbild

Medizinische Fachangestellte (MFA, früher Arzthelfer) befassen sich mit zahlreiche Büro- und Assistenzaufgaben sowie Verwaltungs- und Organisationsarbeiten (wie Front Office, Terminkalender und Dokumentenablage) in Arztpraxen. Sie bieten Unterstützung für Ärzte und andere Gesundheitsberufe und fungieren als Bindeglied zwischen den Patienten und dem Arzt (egal ob Augenarzt, Gynäkologe oder Kinderarzt).

Der Beruf Medizinische/r Fachangestellte/r gehört zu den Gesundheits- und Pflegeberufen und wird in Deutschland fast ausschließlich von Frauen ausgeübt.

Was macht eine Medizinische Fachangestellte konkret?

Die Medizinische Fachangestellte ist häufig der erste Ansprechpartner in einer Arztpraxis, wenn ein Patient zum Arzt geht: Sie empfängt die Patienten, bittet sie in den Warteraum und verweist sie an den jeweiligen Arzt. Sie füllt die Patientenunterlagen wie Untersuchungsberichte und Patientenakten aus und gibt die Daten in das elektronischen Praxisverwaltungssystem ein.

Die Medizinische Fachangestellte arbeitet auch als Arztsekretärin: sie erledigt die ein- und ausgehende Post und die Telefonate, verwaltet den Terminkalender und erstellt die Honorarabrechnung der Ärzte der Praxis.

Dazu kümmert sie sich um alle Fragen im Zusammenhang mit der Krankenversicherung der behandelten Patienten: die Medizinische Fachangestellte muss also eine große Menge an Informationen und Daten in Papier- oder elektronischer Form bearbeiten, aktualisieren und ablegen.

Medizinische Fachangestellte - Kompetenzen

Ebenso fallen häufig auch Materialbestellung, Einkauf und Bevorratung mit Praxisbedarf (Untersuchungs- und Behandlungsinstrumente, Medikamente, Laborbedarf, Büro- und EDV-Bedarf usw.) unter ihre Aufgaben: die MFA stellt sicher, dass immer die richtige Menge vorhanden ist und kontaktiert die Lieferanten für die Bestellungen.

Ferner sind die technische Assistenz für den Arzt bei den Behandlungen, Labortätigkeiten und weitere medizinische Aufgaben Bestandteil des Berufsbildes der MFA. Die Medizinische Fachangestellte kann u.a. die Patienten auf die Untersuchung vorbereiten und über Gesundheitsvorsorge informieren, Geräte und Instrumente bereitstellen, bei Diagnosemaßnahmen mitwirken, Blutentnahmen und Injektionen ausführen.

Die typischen Tätigkeiten einer Medizinischen Fachangestellte können je nach Praxisgröße und Praxisart variieren: in einer kleinen Praxis kann eine MFA auch allein alle unterstützenden Tätigkeiten für den Arzt ausführen und untersteht ihm direkt.

Ist sie hingegen in einer größeren Praxis wie z. B. in einer Gemeinschaftspraxis tätig, arbeitet sie zusammen mit anderen Kollegen des Praxisteams für Empfang/Rezeption/Verwaltung wie z. B. Arztsekretärinnen, Medizinischen Schreibkräften, Sprechstundenhilfen, und hat hier eher eine spezifische Aufgabe (wie die Verwaltung des Terminkalenders, die Abwicklung des Schriftverkehrs, die Abrechnung und Dokumentation von medizinischen Leistungen, die Wundversorgung und Blutentnahme der Patienten …). In diesem Fall kann auch ein Praxismanager vorhanden sein, der die Tätigkeiten koordiniert.

Wo finden Medizinische Fachangestellte Beschäftigung?

Die Stellenangebote für MFA kommen von kleinen und großen Vertragsarztpraxen, Privatpraxen, Gesundheitszentren, Gemeinschaftspraxen, Krankenhäusern, Kliniken, öffentlichen und privaten Gesundheitseinrichtungen.

Die Verträge sehen meist Vollzeit vor, auch wenn flexible Arbeitszeiten (Teilzeit, je nach den Praxisöffnungszeiten) sowie Anstellungen als Medizinische Fachangestellte im Home-Office möglich sind.

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Medizinische Fachangestellte Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Medizinische Fachangestellte - Aufgaben und Tätigkeiten

Medizinische Fachangestellte - Aufgaben

Dies sind die Aufgaben einer Medizinischen Fachangestellte:

  • Patientenempfang in der Praxis
  • Betreuung des Arztsekretariats, Post- und Telefondienst
  • Terminkalenderverwaltung
  • Administrationsaufgaben
  • Schreiben von medizinischer Texten (Arztbriefen, Unfallmeldungen, Krankenberichte)
  • Leistungsabrechnung
  • Patientenmanagement, Datenerfassung und -pflege
  • Medizinische Assistenzaufgaben und Laborarbeiten
  • Beschaffung von Praxisbedarf

Medizinische Fachangestellte - Ausbildung und Anforderungen

Medizinische Fachangestellte - Ausbildung

MFA ist ein Ausbildungsberuf. Die duale Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten findet in der Berufsschule (Theorieteil) und einer Arztpraxis oder im Krankenhaus (praktischer Teil) statt.

Ausbildungsinhalte erstrecken sich von medizinischer Nomenklatur über Patientenbetreuung und -management bis hin zu Bürokommunikation und EDV. Denn eine auszubildende MFA muss alles Nötige für eine reibungslose Organisation der Arztpraxis und für eine qualifizierte Assistenz bei der ärztlichen Therapie lernen.

Die Ausbildung bietet auch Gelegenheit, die bekanntesten Praxissoftwares für Ärzte und Arztpraxen kennen zu lernen.

Medizinische Fachangestellte - Fähigkeiten und Voraussetzungen

Die Kenntnisse und Fähigkeiten, nach denen in Stellenangeboten für Medizinische Fachangestellte (MFA) gefragt wird, sind:

  • Kenntnis der medizinischen Terminologie
  • Kenntnisse über Behandlungen, Medikamente, Hygiene
  • Allgemeine Bürokenntnisse und schreibtechnische Fähigkeiten
  • Buchhaltungskenntnisse
  • Schriftliche und mündliche Kommunikationsstärke
  • Freundlichkeit und Zuvorkommenheit gegenüber den Patienten
  • Fähigkeit zum selbständigen, strukturierten und aufmerksamen Arbeiten
  • Gute PC- und EDV-Kenntnisse
  • Pünktlichkeit, Präzision und Verlässlichkeit
  • Effizienz und Schnelligkeit
  • Diskretion im Umgang mit persönlichen Daten

Berufs- und Karrierechancen als Medizinische Fachangestellte

Karriere als Medizinische Fachangestellte

Mit einer Ausbildung als Medizinische Fachangestellte kann man in Arztpraxen und Krankenhäusern als Arztsekretärin, Sprechstundenhilfe, Medizinische Schreibkraft, Dokumentationsassistent/in arbeiten: die Einstiegsmöglichkeiten sind vielfältig.

Eine MFA kann Karriere machen in großen, modern organisierten Arztpraxen, mit attraktiven Gehaltspaketen. Mit zunehmender Erfahrung und Kompetenzen kann sie auch Koordinations- und Leitungsaufgaben übernehmen, etwa als Praxismanager.

Weiter- und Fortbildungen bieten außerdem gute Aufstiegschancen. Sehr gefragt sind z.B. Medizinische Fachangestellte mit Weiterbildung in der Abrechnung, für den Bereich Patienten- und Kassenabrechnung: sie prüfen elektronische Rechnungen, erstellen Abrechnungen und sind für die Datenaufbereitung und die Bearbeitung von Kundenanliegen zuständig.

Gute Gründe, um Medizinische Fachangestellte zu werden

Die Tätigkeit als Medizinische Fachangestellte ist ideal für organisierte, präzise und pünktliche Menschen. Es handelt sich um eine wichtige Funktion, sowohl für den reibungslosen, korrekten Arbeitsablauf einer Praxis als auch für das Verhältnis zwischen Patienten und Arzt.

Die Arbeit als MFA ist abwechslungsreich, vor allem aufgrund des vielen Menschenkontakts - mit Patienten, Angehörigen und Kollegen.

Stellenangebote gibt es bundesweit, sie kommen sowohl von Hausarzt- und Facharztpraxen, als auch von Krankenhäusern und Kliniken. Die Kompetenzen in Verwaltungstätigkeit und Patientenbetreuung, die man sich als Medizinische Fachangestellte erwirbt, eröffnen zudem verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten im medizinischen bzw. verwaltungstechnischen Umfeld im Gesundheitswesen und machen so den Beruf sehr flexibel und vielseitig.

Wie hoch ist das Gehalt als Medizinische Fachangestellte? Finde es jetzt heraus!

Medizinische Fachangestellte Stellenangebote in:

Jobs via E-Mail erhalten!
Erhalte regelmäßige Updates für die neuesten Medizinische Fachangestellte Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.