Was macht ein Geologe? Aufgaben und Berufschancen

Entdecke die neuen Stellenangebote für Geologe

Berufsbild Geologe/Geologin

Was macht ein Geologe - Berufsbild

Definitionsgemäß ist ein Geologe ein Experte oder ein Wissenschaftler der Geologie: er studiert den Aufbau und die Dynamik des “Systems Erde” unter theoretischen und anwendungstechnischen Gesichtspunkten.

Insbesondere untersuchen und analysieren Geologen die geologischen Prozesse und Systeme und ihre Entwicklung im Laufe der Zeiten, um sie zu bewahren, wiederherzustellen oder ihrem Niedergang entgegenzuwirken, auch zum Schutz der menschlichen Tätigkeiten.

Was macht man als Geologe?

Aufgabe des Geologen ist die Erkenntnis und Vorhersage der Folgen und Probleme aus der Wechselwirkung von geologischen Prozessen und menschlichen Aktivitäten. Er ist somit in Synergie mit anderen Experten, Ingenieuren und Technikern für die Analyse, die Prävention und die Reduzierung der geologischen und ökologischen Risiken (z. B. Erdbebenrisiko), für die Definition und Ausarbeitung der geeignetsten Maßnahmen tätig.

Die wichtigsten Aktivitäten, bei denen Bedarf nach der Beratung durch einen Geologen besteht, sind:

Geologe - Kompetenzen
  • Baugrunduntersuchungen für Tiefbauvorhaben, die Errichtung von Gebäuden und großen Infrastrukturen wie Straßen, Tunnels und Staudämmen, für Wasser- und Deponiebau
  • Bergbau, Rohstoffgewinnung, Maßnahmen im Zusammenhang mit der Erforschung, Nutzung und dem Management geologischer Ressourcen (Wasser, Mineralien, Gas, Erdöl)

Dank seiner wissenschaftlichen Kenntnisse ist der Geologe in der Lage, die aktuellen oder potentiellen Auswirkungen menschlicher Eingriffe auf die Umwelt (Boden, Unterboden, Wasser, Luft) zu beurteilen und geologische Gefahren und Risiken wie Bodenabsenkungen, Erdbeben, Überschwemmungen, Erdrutsche, Vulkanausbrüche zu bewerten. Zu diesem Zweck macht er sich Instrumente und Techniken wie geodätische, topographische und ozeanografische Vermessungen, Fernerkundung, die Analyse und Bestimmung von Gesteins- und Bodenproben im Labor zunutze.

Er stellt dann Daten und Ergebnisse in Karten dar (geologischen und geophysikalischen Karten, bodenkundlichen Karten, Übersichtskartierung und Spezialkartierung).

Was sind die Berufsaussichten für Geologen?

Die Geologen finden Beschäftigung im Tiefbau (Baugeologie), in Bergbau und Hüttenwesen (Steinbrüche und Bergwerke, Bohrungen), in der Erdölindustrie, in der Energiebranche.

Auch im Natur- und Umweltschutz gibt es interessante Möglichkeiten (z. B. bei hydrogeologischen Störungen und klimatisch-bedingten Erosionsprozessen), im Management der Wasserreserven, in der Restaurierung von Kulturgütern und Baudenkmälern. Zudem kann ein Geologe an einer nachhaltige Siedlungs- und Infrastrukturentwicklung mitwirken und für Behörden und Ämter der Stadt- und Raumplanung tätig sein.

Oder er kann sich der Hochschullaufbahn und der akademischen Forschung zuwenden.

Ähnliche Jobs: Geologie

Bleibe auf dem Laufenden und verpasse kein Stellenangebot mehr!
Trage Deine Email-Adresse ein und erhalte alle neuesten Geologe Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.

Geologe - Aufgaben und Tätigkeiten

Geologe - Aufgaben

Zu den Aufgaben eines Geologen zählen:

  • Analyse, Quantifizierung und Bewertung geologischer Risiken
  • Erforschung der Bodenstruktur und der Gesteinsschichten
  • Überprüfung der Bodeneigenschaften bei Baumaßnahmen
  • Geologische Beratung zur Rohstoffgewinnung
  • Entwicklung und Leitung von Maßnahmen zur Prävention und Reduzierung geologischer Risiken und negativer Umweltauswirkungen
  • Geotechnische Untersuchungen vor Ort und Fernerkundungen
  • Kartografierung mit Hilfe von GIS (Geoinformationssystemen)
  • Geochemische, mineralogische, paläontologische usw. Untersuchungen und Analysen
  • Umweltmonitoring, Penetrationsmessungen, Wasser-, Luft- und Bodenproben
  • Laboranalysen und -tests
  • Erstellung von Machbarkeitsstudien und Umweltverträglichkeitsprüfungen
  • Erstellung von Berichten, geologischen Gutachten usw.

Geologe - Ausbildung und Studium

Geologe - Ausbildung

Um Geologe zu werden ist ein Hochschulabschluss in Geologie bzw. Geologischen Wissenschaften erforderlich. Die Ausbildungsfächer beinhalten Geographie, Mathematik, Topographie und Kartographie, geologische Vermessung, Geodäsie, Geomorphologie, Geotechnik, Mineralogie und Paläontologie, Tektonik und Vulkanologie.

Dazu sind im Stundenplan der Geologiestudenten mehrere Exkursionen, Kartierungspraktika und Geländeübungen vorgesehen.

Schon vor dem Studienabschluss empfiehlt es sich, Praktika zu absolvieren, etwa in einem geotechnischen Büro oder einem Rohstoffunternehmen, als nützliche Erfahrung und Vorbereitung auf die berufliche Tätigkeit als Geologe.

Aber damit ist die Ausbildung noch nicht zu Ende: nur mit kontinuierlicher Weiterbildung kann man mit den wissenschaftlichen Entdeckungen und den neuen technischen Möglichkeiten, Messverfahren und -methoden Schritt halten.

Geologe - Fähigkeiten und Voraussetzungen

Dies sind die wichtigsten Fähigkeiten und Kompetenzen, die von einem Geologen erwartet werden:

  • Fähigkeit zur Bewertung von Georisiken und Umweltauswirkungen
  • Technisches Know-How für die Erforschung, Überwachung und Kartierung von Böden und Unterboden
  • Kenntnisse in der Explorations- und Ressourcen-Geologie
  • Kenntnisse in der Anwendung von GIS und WEB-GIS
  • Fähigkeit zur Durchführung von Laboranalysen zu unterschiedlichen Materialien, Erd- und Gesteinsproben
  • Praktischer Sinn
  • Wissbegierde
  • Teamwork
  • Bereitschaft zur Arbeit im Feld und Reisebereitschaft

Berufsaussichten als Geologe

Karriere als Geologe

Ausgehend von der Position als Junior-Geologe eröffnen sich Karrieremöglichkeiten in unterschiedlichen Bereichen.

Nach einigen Jahren Tätigkeit im Feld kann ein erfahrener Geologe z. B. Koordinationsaufgaben übernehmen, etwa als Leiter in den Bereichen Spezialtiefbau, Erdbebenvorsorge, Katastrophenschutz, oder als Einsatzleiter für Bohrarbeiten und Sondierungen für Bergbau, Deponiebau, Wasserversorgung, Öl- und Erdgasgewinnung (oft auch im Ausland).

Die Karriere kann aber auch Richtung Spezialisierung und Weiterbildung in einem bestimmten Bereich gehen. Z. B. geologische Machbarkeitsstudien für die Errichtung von Gebäuden, Tunneln, Brücken, die Gefahrenanalyse und die Umweltverträglichkeitsprüfung von Bergbau und andere Abbau- und Gewinnungsverfahren, die Vulkanologie, die angewandte Geologie bei der Raum- und Stadtplanung und vieles mehr.

Gute Gründe für eine Karriere in der Geologie

Die Arbeit des Geologen und seine Analysen sind grundlegend wichtig für den Schutz menschlichen Lebens auf der Erde. Der Beruf eignet sich für wissbegierige Menschen mit wissenschaftlicher Denk- und Arbeitsweise und Interesse an der Lösung komplexer Probleme.

Geologen tragen hohe Verantwortung: sie müssen die Risiken im Zusammenhang mit menschlichen Eingriffen genau erkennen und die wirksamsten Lösungen für die Begrenzung der schädlichen Auswirkungen auf die Umwelt vorschlagen. Mit ihren Fähigkeiten zur Beurteilung tragen Geologen und Geologinnen zum Katastrophenschutz (Erdbeben, Fluten, Überschwemmungen), zur sicheren Entwicklung von Tiefbauten, zu einer nachhaltigen und umweltverträglichen Nutzung von Umweltressourcen bei. Eine Arbeit also, die mit großer beruflicher Zufriedenheit einhergehen kann.

Die Berufsmöglichkeiten sind breit gefächert, mit verschiedenen Tätigkeitsfeldern und Laufbahnen: von penetrometrischen Messungen und Bodenuntersuchungen bis zu Laboranalyse, von PC-Arbeit mit Einsatz von GIS-Software für die Erstellung digitaler Karten bis zur Überwachung von Baustellen. Zudem erfolgt ein Teil der Arbeit im Freien, und Reisen (auch ins Ausland) sind häufig, z. B. um Erkundungsbohrungen und Explorationsprojekten zu begleiten.

Wie hoch ist das Gehalt für Geologe? Finde es jetzt heraus!

Geologe Stellenangebote in:

Jobs via E-Mail erhalten!
Erhalte regelmäßige Updates für die neuesten Geologe Jobs
E-Mails können jederzeit abbestellt werden.